Lade Inhalte...

Mörfelden-Walldorf 250 Meter bis zum Wendepunkt im See

Rund 600 Teilnehmer sind beim zehnten Moewathlon am Sonntag dabei. Die Meldegebühr für die Veranstaltung wird angehoben.

Moewathlon
Rein ins Wasser: Mit dem 500-Meter-Schwimmen im Badesee begann der zehnte Moewathlon. Foto: Michael Schick

Punkt neun am Sonntag streckt Bürgermeister Heinz-Peter Becker (SPD) den Arm in die Höhe und gibt den Startschuss. Die ersten der rund 600 Athleten stürmen ins Wasser des Walldorfer Badesees und schwimmen los. 250 Meter sind es bis zur Ponton-Insel, die gleiche Distanz gilt es dann noch einmal zurückzulegen. Anschließend sind 20 Kilometer auf dem Rad und fünf Kilometer zu Fuß zu absolvieren.

Seit 2009 lädt die Sport- und Kulturvereinigung (SKV) 1879 einmal jährlich zum Moewathlon ein, einem Triathlon durch Mörfelden-Walldorf. Zum zehnjährigen Bestehen ist die Radstrecke sogar abgesperrt – doch genau das hatte im Vorfeld fast die Veranstaltung gekippt. „Ohne die Unterstützung der Stadt hätten wir unseren zehnten Moewathlon nicht abhalten können“, sagt Triathlon-Abteilungsleiter und Organisator Martin Hisgen.

Denn der Triathlonverband, die Polizei und das Regierungspräsidium hatten im Gegensatz zu den vergangenen Jahren darauf bestanden, dass die Radstrecke für den Verkehr gesperrt werden müsse. Zuvor wurde das Rennen bei laufendem Verkehr abgehalten. „Zwar ist sonntagmorgens nicht viel los, aber an einigen Stellen war es schon immer etwas kritisch“, sagt Hisgen. Durch die Auflage, die Radstrecke abzusperren, sei der ganze Zeitplan der Organisation gesprengt worden.

„Wir haben dann alle Pläne neu geschrieben, mit den zuständigen Stellen telefoniert und natürlich auch alle motiviert, durchzuhalten“, sagt Bürgermeister Becker. In wenigen Wochen konnte so der Triathlon doch noch gerettet werden. Ein Ausfall sei keine Option gewesen, sagt Becker.

So angenehm die abgesperrte Radstrecke für die Sportler auch ist, für den Verein ist diese mit hohen Kosten verbunden, rund zehntausend Euro muss der Verein dieses Jahr zahlen. „Ohne Absperrungen wird künftig kein Triathlon mehr genehmigt“, sagt Hisgen, daher werde der Verein auch in den kommenden Jahren mit hohen Kosten rechnen müssen. „Aus diesem Grund werden wir die Startgebühr anheben müssen“, sagt er. Bisher liegt diese bei im Vergleich zu anderen Wettkämpfen niedrigen 27 Euro. „Wir wollen aber trotzdem dafür sorgen, dass unser Triathlon weiterhin gerade für Einsteiger attraktiv bleibt“, sagt Hisgen.

Eine Besonderheit gibt es noch bei diesem Triathlon: Die Sportler müssen kurz nach Verlassen des Areals am Badesee vom rad absteigen und es kurz über die Kreuzung an der B44 schieben. Eine Auflage der Polizei, denn die Autos müssen von Walldorf kommend auf die B44 auffahren können.

Neben Polizei, Ordnungsamt und Sicherheitsdienst sind 140 freiwillige Helfer am Sonntag im Einsatz. Einer von ihnen, Tobias Weber, lotst die Athleten am Infostand zur Anmeldung. „Die letzten Jahre habe ich selbst teilgenommen, heute bin ich erstmals Helfer“, sagt er. Da er erst vergangenen Sonntag beim Ironman teilgenommen habe, falle ihm dieser Wechsel aber nicht schwer.

„Ich bin zum ersten Mal hier beim Moewathlon“, sagt Anne Idelberger aus Mainz. Zuerst hatte sie eine Absage kassiert, das Teilnehmerfeld sei schon voll, hieß es. Da eine Freundin aber ausfiel, konnte sie einspringen. Über eine Freundin kam auch Sandra Schubert zum Triathlon, zum zweiten Mal startet sie am Waldsee.

„Es herrscht eine sehr familiäre Atmosphäre hier, der Triathlon macht mir jedes Mal Spaß“, sagt Marc Schäfer von Olympia Wiesbaden. Gemeinsam mit Stephan Michel nimmt er zum fünften Mal am Moewathlon teil. „Eine bestimmte Zeit zu erreichen, haben wir uns nicht vorgenommen“, sagt Michel, „wir wollen einfach mit allen anderen Vereinskollegen gut ankommen.“

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen