Lade Inhalte...

Messerstecherei und Feuer Verletzte bei Streit in Asylunterkunft

1. Update Bei einem Streit in einer Unterkunft für Asylbewerber bei Kassel sind drei Menschen verletzt worden. In dem Haus hatte es eine Messerstecherei gegeben, dann brach ein Feuer aus.

Brand
Die Feuerwehr im Einsatz (Symbolfoto). Foto: Götz Nawroth

Bei einer Messerstecherei und einem anschließenden Feuer in einer Unterkunft für Asylbewerber bei Kassel sind drei Menschen verletzt worden.

Das Feuer war am Dienstagabend  in einem Zimmer im Obergeschoss des Gebäudes in Helsa-Eschenstruth ausgebrochen, wie die Polizei mitteilt. Zuvor hatte ein Mann auf zwei andere Bewohner der Unterkunft mit einem Küchenmesser eingestochen. Tatverdächtig ist ein 28 Jahre alter Syrer, der nach einer ersten Zeugenvernehmung nach den Messerstichen auch das Feuer gelegt haben könnte. Zwei Somalier im Alter von 21 und 27 Jahren mussten mit Stichverletzungen ins Klinikum Kassel, wo sie notoperiert wurden. Sie sind nach Polizeiangaben außer Lebensgefahr. Der mutmaßliche Täter hatte eine Rauchvergiftung erlitten.

Die Feuerwehr löschte den Zimmerbrand. In dem Haus sollen mindestens 26 Menschen untergebracht sein.

Der 28-Jährige war in der Nähe des Tatortes festgenommen worden. Er befindet sich derzeit im Gewahrsam des Polizeipräsidiums Nordhessen. Der materielle Schaden des Feuers beläuft sich auf rund 30.000 Euro. Da das Gebäude derzeit unbewohnbar ist, werden die Bewohner unter Regie der Verwaltung des Kreises Kassel in andere Unterkünfte verlegt.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum