Lade Inhalte...

Marburg ehrt Forscherinnen

Geld für Gender Studies

18.11.2008 00:11

Die Marburger Philipps-Universität hat die Volkskunde-Professorin Marita Metz-Becker und die Politologin Maria Sporrer mit dem Frauenförderpreis 2008 ausgezeichnet. Die beiden Frauen haben sich lange Jahre ehrenamtlich für Frauenförderung an der Hochschule eingesetzt, lobte die Direktorin des Zentrums für Gender Studies, Ingrid Kurz-Scherf: "Ohne das Engagement von Frauen wie Maria Sporrer und Marita Metz-Becker wäre die Universität auch heute noch eine geschlechterwissenschaftliche Diaspora."

Metz-Becker begeistert Studentinnen seit knapp 20 Jahren für Themen aus der Frauenforschung. In der Lehre geradezu Furore gemacht hätten ihre Projektseminare, die in zahlreichen Ausstellungen mündeten, sagte Kurz-Scherf. Sporrer gehört zu den Gründerinnen des Zentrums für Gender Studies und feministische Zukunftsforschung.

Dabei schlage sie auch Brücken zwischen Forschung und Praxis. Der mit 2500 Euro dotierte Frauenförderpreis wird alle zwei Jahre vergeben. gec

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen