Lade Inhalte...

Sondierungen in Berlin SPD bewertet Groko-Pläne

Die hessische SPD hat den Landesparteirat für das kommende Wochenende nach Frankfurt eingeladen, um über den Stand der Sondierungen in Berlin zu beraten und Empfehlung abzugeben.

Nancy Faeser
Die hessische SPD will über die Sondierungen sprechen, berichtet Generalsekretärin Nancy Faeser. Foto: Rolf Oeser

Die hessische SPD will die Ergebnisse der Sondierungen in Berlin am Wochenende bewerten. Für Samstag habe man den Landesparteirat nach Frankfurt eingeladen, berichtete Generalsekretärin Nancy Faeser am Mittwoch in Wiesbaden.

Die Basis der SPD sei gegenüber der Neuauflage einer großen Koalition im Bund „sehr kritisch eingestellt“, bestätigte Faeser. Das Bündnis mit CDU und CSU könne nicht einfach weiterlaufen. „Es muss anders werden“, sagte die SPD-Politikerin.

Die hessische SPD verzichtet darauf, die Basis in Regionalkonferenzen zu informieren, wie dies etwa in Rheinland-Pfalz geplant ist. Im Landesparteirat sind allerdings alle Unterbezirke der SPD vertreten, dazu die Landtagsfraktion und die Vertreter der beiden Bezirke Hessen-Nord und Hessen-Süd. Bei dem Treffen solle eine Empfehlung abgegeben werden, wie die Delegierten beim Bundesparteitag in zehn Tagen in Bonn abstimmen sollen, wenn es um mögliche neue Koalitionsverhandlungen geht.

Die hessische CDU beruft nach Angaben eines Sprechers keine außerordentlichen Sitzungen ein. Man werde die Ergebnisse der Sondierungen voraussichtlich in einer Telefonschalte am Montag bewerten.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen