Lade Inhalte...

Recycling in Hessen Alte Handys im Supermarkt abgeben

Viele Menschen haben ausgediente Handys in ihren Schubladen liegen. Die hessische Landesregierung ruft dazu auf, diese Geräte abzugeben. So könne der Einsatz an Rohstoffen verringert werden.

Elektroschrott in Hessen
Ausgediente Handys warten aufs Recycling. (Symbolbild) Foto: Imago

Millionen von alten Handys liegen ungenutzt in deutschen Schubladen. Der Branchenverband Bitkom schätzt ihre Zahl auf 124 Millionen Stück.

Die hessische Landesregierung ruft dazu auf, die Geräte abzugeben. Umweltstaatssekretärin Beatrix Tappeser (Grüne) sagte am Dienstag in Wiesbaden: „Wer sein Handy recyceln lässt, der trägt dazu bei, dass die dort enthaltenen Hightech-Metalle zurückgewonnen und so wieder in den Produktionsprozess integriert werden.“ 

Das helfe, den Einsatz an Rohstoffen zu verringern, die zusehends weniger würden. Aus den Millionen Handys könnten rund zwei Tonnen Gold, 20 Tonnen Silber und 720 Tonnen Kupfer gewonnen werden. 

Geschäfte in Hessen nehmen Handys an

Symbolisch warf Tappeser ein ausrangiertes Handy in die Sammelbox eines Rewe-Markts in Wiesbaden. Die Filialen der Supermarktkette nehmen die Geräte bis 13. Januar entgegen. Schon länger ist es möglich, alte Handys in Shops der Deutschen Telekom abzugeben oder sie an die Telekom zu schicken. Dort wird darauf hingewiesen, dass die SIM-Karte entfernt und persönliche Daten gelöscht werden sollten.

Staatssekretärin Tappeser mahnte, der beste Ressourcenschutz sei eine möglichst lange Nutzung der Handys. „Deshalb sollte man sich vor dem Kauf eines neuen Telefons gut überlegen, ob es das überhaupt braucht.“ 

Elektronische Geräte, die umweltschädliche Stoffe enthalten, dürfen nicht in den Hausmüll geworfen werden. „Sie müssen zum Schutz der Umwelt fachgerecht entsorgt werden“, erläuterte Tappeser. Erfahrungsgemäß könnten rund 15 Prozent der abgegebenen Handys weiterverwendet werden. Der Rest werde recycelt. 

Die Landesregierung sieht die Handysammelaktion als Beitrag zur Europäischen Woche der Abfallvermeidung, die von der EU-Kommission ausgerufen worden ist. Als Kooperationspartner ist neben Rewe und der Deutschen Telekom die Münchner Firma Teqcycle Solutions dabei, die sich mit der sicheren Löschung von Daten befasst. Der Naturschutzbund (Nabu) Hessen profitiert von der Aktion. Die Telekom spendet für jedes abgegebene Handy Geld an ein Nabu-Projekt für Rotmilane im Vogelsberg.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen