Lade Inhalte...

Pflege in Hessen Hoffnung für Heime

Die Betreiber von Pflegeheimen in Hessen verlassen sich auf die Zusage von Sozialminister Stefan Grüttner (CDU), dass die neue Pflegeverordnung einen Bestandsschutz für bestehende Einrichtungen vorsieht.

Pflegeheim
Eine Krankenschwester hält die Hand einer Frau in einem Pflegeheim. (Symbolfoto/Archiv) Foto: Thomas Lohnes (epd)

Betreiber von Pflegeeinrichtungen haben erleichtert auf die Ankündigung der schwarz-grünen Koalition reagiert, Bestandsschutz für Heime zu gewährleisten. „Es ist gut, dass das Ministerium klargestellt hat, dass sich bestehende Pflegeeinrichtungen auf großzügige Regelungen verlassen können und die Versorgungssicherheit im Land nicht gefährdet werden soll“, kommentierte der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste (BPA).

Sozialminister Stefan Grüttner (CDU) will in seiner Pflegeverordnung etwa die Mindestgröße für ein Einzelzimmer von zwölf auf 14 Quadratmeter heraufsetzen. Dies hätten bestehende Heime innerhalb von sechs Jahren umsetzen müssen.

Das Sozialministerium und Abgeordnete der schwarz-grünen Koalition sicherten aber auf Anfrage der FR ausreichende Fristen zu und stellten Ausnahmeregelungen in Aussicht. Jetzt müsse Minister Grüttner „verlässliche Klarheit schaffen“, forderte der hessische BPA-Vorsitzende Jochen Rindfleisch-Jantzon.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum