Lade Inhalte...

Gute Umfragewerte Wähler finden Schwarz-Grün gut

Eine Forsa-Umfrage bescheinigt der schwarz-grünen Landesregierung in Hessen einen guten Start: CDU und Grüne gewinnen gegenüber dem Wahltag an Zustimmung. Auch die Linke legt zu. Die SPD hingegen verliert.

Ungewöhnliches Bündnis: Volker Bouffier (CDU) und Tarek Al-Wazir (Grüne) bilden seit zwei Monaten in Hessen ein Team. Foto: dpa

CDU und Grüne sehen sich durch eine neue Umfrage in ihrer Entscheidung für eine schwarz-grüne Koalition in Hessen bestätigt. „Die Menschen trauen der Regierung von Ministerpräsident Volker Bouffier und seinem Stellvertreter Tarek Al-Wazir am meisten zu, mit den Herausforderungen unserer Zeit fertig zu werden und Lösungen zu finden“, kommentierte CDU-Generalsekretär Manfred Pentz am Dienstag in Wiesbaden.

Die Grünen-Vorsitzenden Kai Klose und Daniela Wagner sagten: „Unsere Anhängerinnen und Anhänger teilen offensichtlich unsere Einschätzung, dass es in dieser bisher ungewohnten Koalition möglich ist, Hessen grüner und gerechter zu machen.“

Die erste Umfrage nach der Landtagswahl im September hatte zutage gefördert, dass die Hessen heute in etwa wieder so wählen würden wie vor sechs Monaten. CDU und Grüne blieben nach der Erhebung von Forsa für die „Frankfurter Neue Presse“ fast unverändert bei 39 und zwölf Prozent. Für die SPD meldet das Institut mit 27 Prozent ein Minus von 3,7 Prozent, wobei die Sozialdemokraten bei Forsa meistens schlechter dastehen als in anderen Umfragen. Die Linke könnte sich auf sieben Prozent verbessern, während FDP und Alternative für Deutschland (AfD) bei fünf Prozent gleichauf liegen.

Mit 53 Prozent zeigte sich mehr als die Hälfte aller Befragten zufrieden darüber, dass sich CDU und Grüne in Hessen zur ersten schwarz-grünen Koalition in einem Flächenland zusammengetan haben. Alle anderen Bündnisse besitzen deutlich weniger Anhänger. Rot-Grün liegt mit zehn Prozent Zustimmung auf Platz zwei – wäre aber nach dem Wahlergebnis nur als Minderheitsregierung möglich gewesen. Für die große Koalition aus CDU und SPD wie im Bund hätten sich nur neun Prozent der Hessen erwärmen können.

Die Grünen-Wähler zeigen am meisten Freude über die Koalitionsentscheidung. Sie begrüßen Schwarz-Grün zu 73 Prozent. Bei den CDU-Anhängern halten immerhin 64 Prozent das neuartige Bündnis für gut. Bemerkenswert ist die Zustimmung, weil auch die Wähler der Koalition durchaus Konflikte zwischen den Partnern erwarten. Das geben 65 Prozent der Grünen-Anhänger und 53 Prozent der CDU-Unterstützer an.

Auch Vize-Ministerpräsident Tarek Al-Wazir (Grüne) rechnet nicht damit, dass seine Partei sich stets einig ist mit der CDU von Regierungschef Bouffier. Al-Wazir sprach sich dafür aus, solche Konflikte intern auszutragen. „Wir haben kein Interesse daran, ein Außenbild abzugeben wie die große Koalition in Berlin“, sagte der Grünen-Politiker. Man habe es in den ersten zwei Monaten „geschafft, gut und vertrauensvoll zusammenzuarbeiten“, sagte Al-Wazir.

Die Linke zeigte sich erfreut über ihr Umfrageergebnis. Es zeige, dass „Zuverlässigkeit geschätzt“ werde, sagte der Linken-Vorsitzende Ulrich Wilken. Seine Partei habe es in den Sondierungsgesprächen mit SPD und Grünen abgelehnt, sich an Sozialabbau zu beteiligen. Dagegen stehe Schwarz-Grün für eine „Politik des kommunalen Kahlschlags“ wie ihre schwarz-gelbe Vorgängerregierung.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen