Lade Inhalte...

Unfall in Frankfurt Schwerverletzter liegt nach Unfall über sechs Stunden am Straßenrand

1. UpdateEin Autofahrer fährt in Frankfurt einen 65-jährigen Fußgänger an und lässt ihn schwerverletzt liegen. Der 65-Jährige wird erst nach sechseinhalb Stunden von einem Radfahrer gefunden.

12.01.2018 10:18
Lünen
Fahrzeuge der Polizei und des Rettungsdienstes stehen in Lünen (Nordrhein-Westfalen) vor einer Schule. An einer Schule in Lünen soll ein Schüler von einem Mitschüler getötet worden sein. Foto: dpa

Ein Autofahrer hat in Frankfurt einen 65 Jahre alten Fußgänger angefahren und ihn schwerverletzt am Straßenrand liegen gelassen. Der 65-Jährige wurde erst nach sechseinhalb Stunden durch Zufall von einem Radfahrer gefunden.

Der aus dem Riederwald stammende Fußgänger war in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag im Stadtteil Seckbach von einer Kleingartenanlage in Richtung des Sportgeländes der Frankfurter Eintracht unterwegs, als ihm gegen 23 Uhr ein Auto entgegen kam und ihn frontal erfasste, berichtete die Frankfurter Polizei am Freitag. Der 65-Jährige wurde bei dem Zusammenprall auf einen Grünstreifen geschleudert und blieb dort hilflos liegen. Der unbekannte Autofahrer flüchtete in Richtung Seckbach. Er soll nach Aussage des Schwerverletzten einen schwarzen 3er-BMW gefahren haben.

Erst ein Radfahrer fand den Schwerverletzten am frühen Morgen gegen 5.30 Uhr. Der 65-Jährige kam mit Unterkühlung und mehreren Knochenbrüchen in ein Krankenhaus. Er schwebe nicht in Lebensgefahr, müsse aber operiert werden, sagte ein Polizeisprecher.

Die Polizei ermittelt nun, hatte aber zunächst Schwierigkeiten, die genaue Unfallstelle zu finden. „Es sind noch viele Fragen offen“, sagte der Sprecher. Nach ersten Erkenntnissen müsse der Unfallwagen vorne beschädigt sein. Der Fahrer sei in Richtung Norden weitergefahren - womöglich wohne er in der Nähe.

Die Beamten hoffen nun auf Hinweise von Zeugen - und dass sich der rettende Radfahrer noch einmal meldet. Er sei weitergefahren, nachdem der Rettungsdienst eingetroffen war und sich um den Verletzten gekümmert habe, sagte der Polizeisprecher. Gegen den noch unbekannten Autofahrer laufen Ermittlungen wegen Unfallflucht.

Hinweise von Zeugen nimmt das 6. Polizeirevier unter der Rufnummer 069/755-10600 entgegen. (lad/dpa)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen