Lade Inhalte...

Polizei-Einsatz in Hessen Wohnungen von Schleusern durchsucht

Die Bundespolizei durchsucht in Hessen und Rheinland-Pfalz 36 Wohnungen. Es geht dabei um 18 illegal eingereiste Chinesen, die von Schleusern nach Deutschland gebracht worden sein sollen.

11.07.2018 13:27
Bundespolizei
Polizeibeamte vor einer der in Hessen durchsuchten Wohnungen. Foto: Bundespolizei

Die Bundespolizei hat am Mittwochmorgen im Auftrag der Frankfurter Staatsanwaltschaft 36 Wohnungen in Hessen und Rheinland-Pfalz durchsucht. Es geht dabei um 18 chinesische Staatsangehörige, die von Schleppern gewerbsmäßig nach Deutschland eingeschleust worden sein sollen. Die Ermittler stellten bei den Wohnungsdurchsuchungen nach eigenen Angaben zahlreiche Unterlagen und Datenträger als Beweismittel sicher. 

Der Schwerpunkt des Einsatzes lag in Hessen. Dort wurden Wohnungen in Frankfurt, Bad Homburg (Hochtaunuskreis), Neu-Isenburg (Kreis Offenbach), Maintal (Main-Kinzig-Kreis) und Sulzbach (Main-Taunus-Kreis) durchsucht. In Rheinland-Pfalz gab es nur eine Durchsuchung in Birkenfeld. Insgesamt waren 134 Bundespolizisten an der seit Mitte 2017 von der Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Bexbach geführten Aktion in den beiden Bundesländern beteiligt.

Die Bewohner der durchsuchten Wohnungen stehen unter dem Verdacht, sich unerlaubt in Deutschland aufzuhalten.  Sie sollen gegen die Schleuser aussagen, sagte eine Polizei-Sprecherin in Koblenz. (lad/dpa)

 

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen