Lade Inhalte...

Open-Flair-Festival Hilferufe vereitelten offenbar Vergewaltigung

Eine 20 Jahre alte Festivalbesucherin ist beim „Open Flair“ nahe Eschwege massiv sexuell bedrängt worden. Ihre Hilferufe verhinderten vermutlich Schlimmeres.

Symbolfoto Polizei
Polizei im Einsatz (Symbolfoto). Foto: dpa

Eine 20 Jahre alte Festivalbesucherin ist beim „Open Flair“ nahe Eschwege massiv sexuell bedrängt worden. Die junge Frau aus Kassel war nach eigenen Angaben am Mittwoch gegen 23 Uhr vom Campingplatz des Festivalgeländes zu einer Bühne gelaufen, als sie plötzlich von einem Unbekannten in ein Sonnenblumenfeld hineingezogen wurde.

Zuvor wollte sie einer Gruppe von Besuchern auf dem geteerten Weg Platz machen und war daher näher an den Rand des Feldes herangetreten. Der Täter soll im Feld gelauert und der Frau sofort den Mund zugehalten haben.

Als er mit beiden Händen ihre Brüste umgriff, gelang es der 20-Jährigen, laut zu schreien. Andere Besucher wurden dadurch auf das Geschehen aufmerksam. Der Täter ließ dadurch von ihr ab und flüchtete.

Es soll sich beim Täter um einen etwa  40 bis 45 Jahre alten Mann handeln. Er soll zwischen 1,70 und 1,75 Meter groß sein. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Eschweger Polizei unter der Rufnummer 05651/9250 zu melden.  

Das „Open Flair“-Musikfestival nahe Eschwege gibt es seit 1985. Jährlich kommen etwa 20.000 Besucher.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum