Lade Inhalte...

Landgericht Frankfurt Bewährungsstrafe nach wilder Verfolgungsjagd mit Polizei

Ein 20-Jähriger liefert sich in Frankfurt eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei. Das Landgericht verurteilt ihn zu einer Bewährungsstrafe.

11.09.2017 21:00
Symbolfoto Gericht
Justitia ist wachsam (Symbolfoto). Foto: imago

Nach einer wilden Verfolgungsjagd mit der Polizei durch Frankfurt ist ein 20 Jahre alter Autofahrer zu zehn Monaten Bewährungsstrafe und 15 Monaten Führerscheinsperre verurteilt worden. Der Angeklagte nahm am Montag vor dem Landgericht Frankfurt seine Berufung gegen ein entsprechendes Urteil des Amtsgerichts zurück, nachdem ihm die Vorsitzende Richterin dazu geraten hatte. Verurteilt wurde er wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Das Urteil ist rechtskräftig.

Der 20-Jährige hatte sich im April vergangenen Jahres in den Besitz eines Vorführwagens gebracht, mit dem er aufgrund seines auffälligen Fahrstils von der Polizei angehalten und kontrolliert werden sollte. Statt auszusteigen, fuhr er mit dem Cabrio schnell auf einen Beamten zu, der sich nur durch einen Hechtsprung zur Seite retten konnte. Bei der anschließenden Verfolgungsjagd wurden mehrere Pkw beschädigt, darunter auch das Verfolgerfahrzeug der Polizei. Bei seiner Festnahme wurden beim Angeklagten Rückstände von Rauschgift festgestellt.

Details zu der Verfolgungsjagd und deren Folgen mussten in dem Prozess vor dem Landgericht nicht mehr geklärt werden. Gegen den mittlerweile obdachlosen Angeklagten ermitteln derzeit noch mehrere Staatsanwälte in anderen Sachen. Möglicherweise wird er deshalb die Freiheitsstrafe wegen der Verfolgungsjagd auch verbüßen müssen. (dpa)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum