Lade Inhalte...

Kriminalität in Hessen Neue Betrugsmasche im Rhein-Main-Gebiet

Die Polizei warnt: Betrüger geben sich in Frankfurt, Offenbach und Hanau als „Energieberater“ aus, die nicht nur einen Energieausweis erstellen, sondern auch gleich Reparaturen vornehmen wollen.

Energieausweis
Hohe Nebenkosten verursachen Werte im roten Bereich. Der Energieausweis soll darüber Auskunft geben. Foto: dpa

Das Polizeipräsidium Südosthessen in Offenbach warnt vor einer neuen Betrugsmasche: Insbesondere ältere Menschen seien in den vergangenen Tagen in Frankfurt, Offenbach und Hanau von angeblichen Energieberatern angerufen worden. Die Anrufer hätten sich auch als Sachverständige eines „Fachverbands der Ingenieure“ gemeldet.

Die Täter redeten ihren Opfern ein, nach aktueller Gesetzeslage sei für ihre Wohnung oder ihr Haus ein Energieausweis notwendig. Dazu versuchen die Unbekannten laut Polizei „auf recht zudringliche Weise“ auch Hausbesuche mit den Angerufenen zu vereinbaren. Bei diesen Besuchen werde dann ein angeblicher Renovierungsbedarf festgestellt, wobei die Betrüger auch gleich die Reparaturaufträge abzuschließen versuchten. Nach den Erfahrungen der Polizei werden diese meist unnötigen Arbeiten mangelhaft und zu weit überhöhten Preisen ausgeführt.

Nach aktueller Gesetzeslage sind Energieausweise nur erforderlich, wenn eine Immobilie neu gebaut, verkauft, vermietet oder verpachtet wird, stellt die Polizei klar. Wenn dem nicht so ist, müsse auch kein Energieausweis vorgewiesen werden.  Die Polizei mahnt zu Misstrauen und Vorsicht bei derlei Anrufen.

Die Ermittler halten es für durchaus möglich, dass die unbekannten Betrüger im gesamten Rhein-Main-Gebiet aktiv sind.                

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum