Lade Inhalte...

Frankfurt/Main Sechs Männer nach brutaler Attacke vor Gericht

Mehrere junge Männer sollen einen 30-jährigen an der Konstablerwache grundlos krankenhausreif geschlagen haben. Die Angeklagten schweigen.

17.07.2018 16:41
Strafprozessordnung
Die Angeklagten äußerten sich vor Gericht nicht zu dem Vorwurf. Foto: Christian Charisius/Archiv

Nach einer brutalen Attacke auf einen Passanten in der Frankfurter Innenstadt müssen sich seit Dienstag sechs zwischen 18 und 20 Jahre alte Männer vor dem Amtsgericht Frankfurt verantworten. Die Anklage legt ihnen gemeinschaftliche gefährliche Körperverletzung zur Last. Ohne Grund sollen die Angeklagten im Juni vergangenen Jahres nachts an der Konstablerwache den 30-Jährigen, der in einer Gruppe von Touristen aus England unterwegs war, angegangen und mit Schlägen und Tritten zu Boden gebracht haben. Der Mann musste mit einem gebrochenen Nasenbein ins Krankenhaus.

Vor Gericht äußerten sich die Angeklagten nicht zu dem Vorwurf der Staatsanwaltschaft. Während die Männer noch in der Tatnacht von den Touristen erkannt und deshalb von der Polizei identifiziert worden waren, hatte der Verletzte vor Gericht keine Erinnerung mehr, wer konkret ihn misshandelt hatte. Nach Aussage eines anderen Mannes aus der Touristengruppe gab es überhaupt keinen Anlass für die Gewalttat. Man habe zuvor in angenehmer Atmosphäre gefeiert und sei auf dem Weg ins Hotel gewesen.

Das Gericht hat vorerst drei weitere Verhandlungstage bis Ende Juli terminiert. (dpa/lhe) 

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen