Lade Inhalte...

Fall Susanna Susanna ist beigesetzt

Die 14 Jahre alte, ermordete Susanna ist in Mainz im kleinen Kreis beigesetzt worden. Unterdessen wird bekannt, dass der Beschuldigte Ali B. wohl ein Jahr älter ist als vermutet.

Gedenken an die ermordete Susanna aus Mainz
Gedenken an die ermordete Susanna aus Mainz Foto: dpa

Die getötete 14-jährige Susanna F. ist am Dienstag in ihrer Heimatstadt Mainz beigesetzt worden. Die Öffentlichkeit war davon ausgeschlossen. Eine Polizeisprecherin schätzte die Zahl der Trauergäste auf dem Jüdischen Friedhof in Mainz auf rund 100. Etwa 20 Polizisten hätten das Gelände abgesichert, Zwischenfälle habe es nicht gegeben. Zuvor hatte der SWR über die Beisetzung von Susanna berichtet. Am 6. Juni war Susannas Leiche in Wiesbaden-Erbenheim gefunden worden.

Oberstaatsanwalt Oliver Kuhn teilt unterdessen mit, dass der Beschuldigte älter ist als zunächst angenommen, was vermutlich auf einen Übertragungsfehler aus dem Arabischen zurückzuführen sei. Zum Tatzeitpunkt sei Ali B. 21 und nicht 20 Jahre alt gewesen. Dies könnte für das Gerichtsverfahren von Belang sein. Der inzwischen festgenommene irakische Flüchtling Ali B. wird verdächtigt, das Mädchen vergewaltigt und getötet zu haben. Die Bundespolizei flog ihn am Samstag aus dem Irak nach Frankfurt zurück. (mit dpa) 

Lesen Sie mehr zum Thema in unserem Dossier Mordfall Susanna

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen