Lade Inhalte...

Kassel Hakenkreuze und rechte Parolen an Flüchtlingsunterkunft

Unbekannte haben eine Einrichtung für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge beschmiert. Nun sucht die Polizei nach Zeugen.

19.06.2017 14:09

Mit schwarzer und silberner Farbe haben Unbekannte rechte Symbole und Parolen an und um eine Flüchtlingsunterkunft in der Windhukstraße in Kassel gesprüht. Die Ermittlungen führen Beamte des für Staatsschutzdelikte zuständigen Zentralkommissariats 10 der Kriminalpolizei im Polizeipräsidium Nordhessen. Sie bitten Zeugen, sich bei der Polizei in Kassel zu melden.

Nach Angaben der Beamten am Tatort, meldete sich ein Anwohner aus der Nachbarschaft am gestrigen Sonntagabend bei der Kasseler Polizei und berichtete von den Farbschmierereien mit rechter Gesinnung. In der Windhukstraße, Ecke Heinrich-Steul-Straße, hatten die Täter unterer anderem Hakenkreuze und Sieg Heil an die Hausfassade einer Einrichtung für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge aufgesprüht. Zudem waren weitere rechte Symbole und Parolen auf dem Gehweg und an einem Stromverteilerkasten in der Nähe aufgesprüht. Nach Angaben des Mitteilers waren die Farbschmierereien am Samstagnachmittag gegen 14 Uhr noch nicht zu sehen.

Da die genaue Tatzeit noch nicht feststeht und bislang keine Hinweise auf die Täter vorliegen, bitten die Kripo-Ermittler des Zentralkommissariats 10 Zeugen, sich unter der Telefonnummer 0561 - 9100 zu melden. jkö

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum