Lade Inhalte...

Infiziert mit dem Sekt-Virus

"Immer ist die Traube das Ausgangsmaterial für guten Sekt, sie steht im Zusammenhang mit dem Boden, auf dem sie wächst, neudeutsch Terroir genannt", sagt

30.11.2006 00:11

"Immer ist die Traube das Ausgangsmaterial für guten Sekt, sie steht im Zusammenhang mit dem Boden, auf dem sie wächst, neudeutsch Terroir genannt", sagt Volker Raumland. Er und seine Frau Heide-Rose siegten zum dritten Mal in Folge in der Kategorie "Bester Deutscher Sekt" des Gault Millau Weinguide.

Die in Flörsheim-Dalsheim vorherrschenden Muschelkalk-Böden sind zwar nicht von reinem Weiß wie diejenigen in der Champagne. Sie sind von größerer Vielfalt, wie das Terroir in Burgund, wo die bekannten Pinot-Noir- und Chardonnay-Reben stehen. "Mit Spätburgunder, Müllerrebe oder Schwarzriesling und Chardonnay haben wir die klassischen drei Champagner-Sorten und mit Riesling und Weißburgunder die Reben für deutschen Winzersekt unter Ertrag", erläutert Raumland.

Sekt hat in seinem Hause keine lange Tradition: Erst Volker Raumland, der zuvor in Geisenheim unter anderem die Schaumweinbereitung studierte, begann damit. Schon damals, bei einer großen Semesterprobe, belegte er den ersten Platz. "Da hat mich der Sekt-Virus infiziert." Später zog es ihn und Frau Heide-Rose, die einem Weingut bei Stuttgart entstammt, ins rheinhessische Flörsheim-Dalsheim, weil sie hier ein wunderschönes Haus gefunden hatten, die zum Verkauf stehende Gründerzeit-Villa eines Möbelfabrikanten.

Sie fingen an, ökologisch zu wirtschaften, aber Öko-Sekt schreibt Raumland nicht auf seine Flaschen, "weil das so komisch klingt", findet er.

Geeignetes Terroir, gesunde Trauben, ökologische Wirtschaftsweise, Handlese, Ganztraubenpressung ohne Einmaischung - das sind die Bedingungen für erstklassigen Sekt, so bleiben die Fruchtaromen besonders klar erhalten. "Weil wir dann die Moste noch dem biologischen Säureabbau, der malolaktischen Gärung unterziehen, können wir auf den Zusatz von Schwefel in der Regel verzichten", erklärt Raumland.

Auch aus den roten Traubensorten erhalten die rheinhessischen Sektspezialisten einen weißen Wein, Blanc de noirs genannt. Er ist der Stoff, aus dem die Cuvée "Katharina Brut" ist. Von ihr heißt es, sie sei kräftig strukturiert, harmonisch mit feinem Biskuit-, Orangen-, Feigen- und Walnussaroma, weinig-dichtem Körper und von samtiger Länge. Dazu empfiehlt Heide-Rose Raumland gebackenes Kalbsbries auf lauwarmem Kartoffelsalat.

Bei besonderen Anlässen lässt man im Hause Nordland das Spitzengewächs Triumvirat knallen. Dabei handelt es sich eine Grande Cuvée Brut aus der Einzellage "Dalsheimer Bürgel", die aus Pinot Noir, Pinot Meunier und Chardonnay gekeltert wurden (Jahrgang 2001 und 2002, je 29 €). Sie braucht sich vor vielen Champagnern nicht zu verstecken.

Sekthaus Raumland

Heide-Rose und Volker RaumlandAlzeyer Straße 13467592 Flörsheim-Dalsheim (Rheinhessen)Tel: 06243-908070, Fax: 908077E-mail: raumland@t-online.dewww.raumland.de Verkauf nach Vereinbarung

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen