Lade Inhalte...

Impfen in Hessen Zahl der Masernfälle steigt weiter

In Hessen nimmt die Zahl der Masernfälle weiter zu. Sozialminister Grüttner ruft daher zu Impfung auf.

19.04.2017 16:30
Maser-Viren
Hochansteckender Erreger: Masern-Viren können über Luft oder Tröpfchen übertragen werden. Dazu können sie Distanzen von bis zu fünf Metern zurücklegen. Foto: imago/Science Photo Library

Die Zahl der Masernfälle in Hessen steigt weiter. Nach Angaben von Sozialminister Stefan Grüttner (CDU) sind in diesem Jahr bislang 83 Fälle im Land registriert worden. Anfang März lag die Zahl noch bei 60. Die sogenannten Kinderkrankheiten wie Masern oder Röteln seien nicht harmlos, sondern könnten schwere Folgen haben, warnte der Minister am Mittwoch in Wiesbaden und rief anlässlich der Europäischen Impfwoche vom 24. bis 30. April dazu auf, die Vorsorge nicht schleifen zu lassen.

2016 hatte die Zahl der Masernfälle in Hessen nach Angaben des Sozialministeriums bei zehn gelegen, im Jahr zuvor bei 64. Impfungen gehörten zu den effektivsten Gesundheitsmaßnahmen, da auf diesem Weg sowohl Infektionen als auch bei ausreichender Impfquote Krankheitsübertragungen verhindert werden könnten, erklärte Grüttner. Nach seinen Angaben liegt die Impfquote der Kinder in Hessen gegen Masern bei über 95 Prozent. (dpa)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum