Lade Inhalte...

Landtagswahl in Frankfurt 15 Frankfurter ziehen in den Landtag ein

Frankfurt wird im Wiesbadener Landtag künftig sehr gut vertreten sein. Allein die Grünen in der Stadt ziehen mit fünf Abgeordneten ein.

Janine Wissler
Janine Wissler (Linke) zieht über die Landesliste erneut in den Landtag ein. Foto: dpa

Frankfurt wird im kommenden Landtag sehr stark repräsentiert sein. Außer den Gewinnern der sechs Wahlkreise ziehen neun Politiker über die Landeslisten ihrer Parteien ins hessische Parlament ein. Erstmals werden dabei die Grünen, die in Frankfurt am Sonntag zur deutlich stärksten Kraft wurden, mit fünf Abgeordneten die größte Gruppe unter den künftig 15 Frankfurtern – elf Männer, nur vier Frauen – im Landtag stellen. 

Überraschend hatte außer dem Landtagsabgeordneten Marcus Bocklet, der sich im Wahlkreis 38 (Nordend, Bornheim, Ostend), einer grünen Hochburg, klar gegen die Mitbewerber durchsetzte, auch Miriam Dahlke, Fraktionsvorsitzende im Ortsbeirat 7, ihren Wahlkreis 35 im Frankfurter Nordwesten gewonnen. 

Hessen-Wahl: Boddenberg liegt 519 Stimmen vor Mirjam Schmidt

Während die CDU-Kandidaten Uwe Serke (Wahlkreis 34), Ralf-Norbert Bartelt (Wahlkreis 36) und Boris Rhein (Wahlkreis 39) ihre Bezirke jeweils deutlich verteidigten, wurde es für Michael Boddenberg im Wahlkreis 37 im Frankfurter Süden relativ knapp. Der Fraktionschef der CDU im Landtag lag am Ende 519 Stimmen vor Mirjam Schmidt von den Grünen.

Die studierte Kunsthistorikerin wird in der kommenden Legislaturperiode dennoch dem Landesparlament angehören. Sie zieht dank des sehr guten Ergebnisses der Grünen trotz Listenplatz 27 in den Landtag ein. Ebenfalls über die Landesliste kommen die Landtagsabgeordnete Martina Feldmayer und der Stadtverordnete Taylan Burcu ins Wiesbadener Parlament.

Hoffnungen, diesmal ein Direktmandat gewinnen zu können, hatten sich auch die beiden SPD-Landtagsabgeordneten Gernot Grumbach und Turgut Yüksel gemacht. Beide kamen in ihrem Wahlkreis allerdings sogar nur auf Platz 3 hinter den Kandidaten von CDU und Grünen. Sie ziehen aber über die Landesliste der Partei erneut ins Parlament ein.

Die Frankfurter Linke, die in Frankfurt mit 10,5 Prozent ein gutes Ergebnis erzielte, wird mit ihrer Vorsitzenden, der hessischen Spitzenkandidatin Janine Wissler, und dem Landtagsabgeordneten Ulrich Wilken in Wiesbaden vertreten sein. Für die Frankfurter FDP wird Yanki Pürsün, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der FDP im Römer, dem Landtag angehören, für die AfD Rainer Rahn, Fraktionschef der Partei im Römer und Spitzenkandidat zur Landtagswahl.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen