Lade Inhalte...

Hessenwahl in Frankfurt So wählt der Stadtteil Kalbach-Riedberg

1. UpdateKalbach-Riedberg, der jüngste Frankfurter Stadttteil, gab bei der vergangenen Landtagswahl Schwarz-Gelb den Vorzug. SPD und Linke haben dort schlechte Karten.

07.08.2018 15:21

Im jüngsten Frankfurter Stadtteil Kalbach-Riedberg waren vor fünf Jahren 7921 Frauen und Männer wahlberechtigt, und fast vier Fünftel von ihnen (79,4 Prozent) machten bei der vergangenen Landtagswahl von ihrem Wahlrecht Gebrauch. Die 80-Prozent-Marke bei der Wahlbeteiligung geknackt hatten nutr Harheim (80,2), Westend-Süd (80,3), Nordend-West (80,4) und Nieder-Erlenbach (82,7).

Gewählt wurde in Kalbach-Riedberg bei der letzten Hessenwahl mehrheitlich die CDU - und das mit deutlichem Abstand vor der SPD. Die Christdemokraten liefen der Konkurrenz bei den Landesstimmen mit 42,3 Prozent davon - ihr drittbestes Stadtteil-Ergebnis.  Die SPD hingegen musste in Kalbach-Riedberg ihr viertschlechtestes Ergebnis einstecken und landete dort bei 22,7 Prozent.

Stark im Stadtteil war vor fünf Jahren auch die FDP, die hier mit 8,6 Prozent überdurchschnittlich viele Stimmen holte (Frankfurt gesamt: 6,3 Prozent). Für die Linke gibt es in Kalbach-Riedberg keinen Blumentopf zu gewinnen: magere 3,8 Prozent der Landesstimmen gingen bei der vergangenen Hessenwahl an sie, nur in Nieder-Erlenbach holte die Partei noch weniger.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen