Lade Inhalte...

Wasserqualität Gute Bedingungen in hessischen Badeseen

Knapp 90 Prozent der Seen in Hessen wird „ausgezeichnete Qualität“ bescheinigt. Für einen See allerdings verhängt das Landesamt ein Badeverbot.

07.05.2018 14:01
Badesee Nieder-Roden
Die Badebedingungen an hessischen Seen sind gut. Foto: Renate Hoyer

Im kühlen Nass der hessischen Badeseen können sich Wasserratten meist bedenkenlos erfrischen. 57 der insgesamt 63 Badestellen in Hessen und damit 89,3 Prozent werden in der aktuellen Saison als ausgezeichnet eingestuft, wie das Hessische Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie am Montag in Wiesbaden mitteilte. Für einen See wurde demnach allerdings ein Badeverbot verhängt: Die Badestelle Werratalsee Südufer bekam ein „Mangelhaft“, deshalb darf dort seit 1. Mai offiziell nicht mehr gebadet werden. Auch an der zweiten Badestelle des Sees, dem Ostufer, sieht es mit einem „Ausreichend“ kaum besser aus.

Mit dem Meinhardsee wurde die Gewässerqualität eines weiteren Badesees im Werra-Meißner-Kreis ebenfalls nur als ausreichend eingestuft. Die Wasserqualität der hessischen Badeseen wird jedes Jahr vor Beginn des Badebetriebs und auch regelmäßig während der Saison untersucht. (dpa) 

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen