Lade Inhalte...

Lesung Die Kommissarin liest

Am Benefizkonzert in der Alten Oper beteiligt sich auch Margarita Broich - sie liest „Der Lärm der Zeit“

Margarita Broich
Margarita Broich. Foto: Renate Neder

Zum ersten Mal öffnet sich die Gesellschaft der Freunde der Alten Oper dem Frankfurter Publikum. Karten für das Benefizkonzert am 17. November sollen auch für Nicht-Mitglieder erhältlich sein. Mehr als die Hälfte sei schon verkauft, sagt Nicole Schmitt-Ludwig, Geschäftsführerin der Gesellschaft.

Im ersten Teil des Abends spielt der russische Pianist Dmitry Masleev seine Neuinterpretation des d-Moll Klavierkonzerts von Wolfgang Amadeus Mozart. Der Gewinner des Internationalen Tschaikowsky-Wettbewerbs 2015 wird dabei vom Freunde-Orchester begleitet. Durch dieses Projekt bekommen ausgewählte Mitglieder der Gesellschaft die Möglichkeit, musikalisch an dem Konzert mitzuwirken.

Anschließend liest Margarita Broich, bekannt als Frankfurter Tatort-Kommissarin, aus Julian Barnes‘ Buch „Der Lärm der Zeit“. Unterstützt wird sie dabei vom Eliot-Quartett aus Frankfurt. Barnes‘ Texte beleuchten das Leben des russischen Komponisten Dmitrij Schostakowitsch mit seinen Ängsten und Zwängen unter dem Einfluss der Diktatur in der Sowjetzeit.

Broich soll der Veranstaltung eine lokale Note geben. „Der Bezug zur Stadt ist uns sehr wichtig. Hoffentlich können wir damit mehr Bürgernähe schaffen“, sagt Schmitt-Ludwig. „Aufgrund unseres begrenzten Budgets schauen wir uns auch im Lokalen um, was realisierbar ist“, ergänzt Deniz Kuloglu, die Vorstandsmitglied der Freunde der Alten Oper ist.

Über 400 000 Euro sammelte die Gesellschaft an Firmenspenden und Mitgliedsbeiträgen in diesem Jahr. Die finanzielle Unterstützung der Unternehmen sei notwendig, um einzelne Projekte zu realisieren, sagt Schmitt-Ludwig. Von dieser Saison an ändert die Gesellschaft zudem ihre privaten Mitgliederstrukturen.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen