Lade Inhalte...

Klassik Musik zur Passionszeit

Zum Gedenken des Leidenswegs Jesu Christi kommen in Frankfurt und Region geistliche Werke zur Aufführung.

Die Mädchen und Jungen der Frankfurter Domsingschule werden bei der Matthäus-Passion zum ersten Mal in der Reihe der Domkonzerte auftreten. Foto: Ralph Schmidt, FDS

Matthäus-Passion von Bach

Johann Sebastian Bachs Matthäus-Passion ist mit etwa 200 Minuten Aufführungsdauer und einer Besetzung von Solisten, zwei Chören und zwei Orchestern sein umfangreichstes und am stärksten besetztes Werk. Sie vereint alle Mittel aus Kantate, Oratorium und Oper, die damals zur Verfügung standen. Die Passion wurde am Karfreitag 1729 in der Leipziger Thomaskirche uraufgeführt.

In der Alten Oper Frankfurt, Opernplatz, steht die Matthäus-Passion am 24. März um 20 Uhr auf dem Programm. Unter der Leitung von Andrea Marcon musiziert das junge Barockorchester La Cetra, das sich aus Absolventen der Schweizer Schola Cantorum Basiliensis zusammensetzt, gemeinsam mit dem Rias Kammerchor aus Berlin. Solisten sind Céline Scheen (Sopran), Carlos Mena (Altus), Jeremy Ovenden und Jakob Pilgram (Tenor), Marian Krejcik (Bariton) und Tobias Berndt (Bass). Karten zwischen 30 und 70 Euro unter www.frankfurtticket.de.

Bei der Aufführung der Matthäus-Passion im Frankfurter Kaiserdom St. Bartholomäus, Domplatz, am 27. März werden auch Mädchen und Jungen der Frankfurter Domsingschule mitwirken. Es wird ihr erster Auftritt in der Reihe der Domkonzerte. Die Kinder zwischen dem 5. und 7. Schuljahr übernehmen an zwei Stellen im Stück einen einstimmigen Choral, der über dem mehrstimmigen Chor liegt. Es musizieren außerdem das Vocalensemble am Frankfurter Kaiserdom und das Neumeyer Consort unter der Leitung von Andreas Boltz. Das Konzert beginnt um 20 Uhr, Karten zwischen 10 und 35 Euro unter www.frankfurtticket.de, Tel. 069/134 04 00.

Am Karfreitag, 3. April, 18.30 Uhr, erklingt Bachs österliches Großwerk in der Mainzer Christuskirche, Kaiserstraße 56. Es singen und spielen der Bachchor Mainz und das Bachorchester Mainz unter der Leitung von Ralf Otto. Ein kostenfreier Einführungsvortrag beginnt um 17.30 Uhr im Chorsaal der Christuskirche. Die Karten zwischen 20 und 50 Euro gibt es unter der Tickethotline 07 00/22 24 24 67.

Johannes-Passion von Bach

Die Johannes-Passion, am Karfreitag 1724 in der Leipziger Nikolaikirche uraufgeführt, ist neben der Matthäus-Passion Bachs einzige vollständig erhaltene Passionskomposition. Die Handlung folgt dem Bericht des Evangelisten Johannes und erzählt von der Gefangennahme und Kreuzigung Jesu. Bach führte dieses dramatische und kühne Werk mindestens viermal auf und arbeitete es jeweils um.

Die Junge Kantorei bringt das Werk (Fassung 1739/49) am 7. März, 19.30 Uhr, in der Kirche St. Josef, Hostatostraße 12, in Frankfurt-Höchst auf die Bühne. Die Kantorei setzt sich aus derzeit drei Teilchören aus Frankfurt, Heidelberg und Marburg zusammen, es dirigiert Jonathan Hofmann. Karten zwischen 15 und 20 Euro unter Tel. 01 51/57 90 80 56, www.junge-kantorei.de.

Die Schiersteiner Kantorei führt die Johannes-Passion (Fassung 1724) unter der Leitung von Martin Lutz am 14. März, 19 Uhr, in der Marktkirche Wiesbaden, Schlossplatz 5, auf. Karten zwischen 8 und 40 Euro gibt es unter www.bach-wiesbaden.de und Tel. 06 11/30 48 08.

Außerdem kommt das Werk am 21. März, 20 Uhr, in der Heiliggeistkirche (Dominikanerkloster) Frankfurt, Dominikanergasse, zur Aufführung. Es musizieren der Cäcilienchor Frankfurt und die Münchner Bachsolisten unter der Leitung von Christian Kabitz. Solisten sind Stephanie Pfeffer (Sopran), Christian Rohrbach (Altus), Andreas Karasiak (Tenor), Thomas Jesatko und Georg Gädker (Bass). Karten zwischen 24 und 38 Euro unter www.cäcilien-chor.de.

Matthäus-Passion von Bach junior

In der Frankfurter Dreikönigskirche, Dreikönigsstraße 32, erklingt am 29. März, 18 Uhr, die Matthäus-Passion von Bachs Sohn Carl Philipp Emanuel, die aus dem Jahr 1769 stammt. Es musizieren der Kurt-Thomas-Kammerchor und das Telemann-Ensemble Frankfurt unter der Leitung von Andreas Köhs. Karten zu 20 Euro unter www.kurt-thomas-kammerchor.de.

Markus-Passion von Homilius

Die Markus-Passion von Gottfried August Homilius, der vermutlich zum unmittelbaren Schülerkreis von Johann Sebastian Bach zählte, ist am Karfreitag, 3. April, 19 Uhr, in der Frankfurter Lutherkirche, Martin-Luther-Platz, zu hören. Elke Katscher-Reulein leitet die Lutherkantorei Frankfurt. Karten zu 15 Euro (12 Euro ermäßigt) ab 18 Uhr an der Abendkasse.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen