Lade Inhalte...

Kinder in Hessen Zuschauer mit Schnuller

Die Nachfrage nach Stücken und Konzerten für Kleinkinder ist in Frankfurt und Rhein-Main groß. Behutsam und kreativ führen Theaterhäuser die Null- bis Dreijährigen an Schauspiel oder klassische Musik heran.

Kultur für Kinder
Für Kinder keine Frage: Da war eine große Kuh auf der Bühne. Foto: Robert Schittko

Das kleine Mädchen ist vollkommen abgetaucht. Versunken in das Theaterstück „Raus aus dem Haus“ im Darmstädter Staatstheater hat sie für nichts anderes mehr Augen als für eine kleine Maus auf der Bühne. Was man so Maus nennt. Nüchtern betrachtet, ist die nämlich nichts anderes als zusammengeknülltes Papier. Aber Kinder sind – ebenso wie routinierte Theatergänger – Meister der Abstraktion.

Das Mädchen jedenfalls hüpft elektrisiert auf und ab. An Sitzen ist nicht zu denken. Aber genau das ist beim Theater für Kinder ab zwei Jahren auch kein Muss. Im hellen Foyer liegen Matten auf dem Boden, Kinder und Eltern haben die Schuhe ausgezogen, dürfen sich nach Lust und Laune bewegen. Die markanten weißen Garderobenschränke sind Kulisse: mal Berg, dann Bett oder Toilette.

Ingeborg von Zadow, renommierte Theaterautorin, hat mit „Raus aus dem Haus“ ein kurzes Stück geschrieben, das schlicht vom Verlauf eines Tages erzählt und doch eine große, dichte Geschichte ist: vom Hinausgehen und Heimkehren, vom Leben und von der Neugier auf die Welt.

Dicke Luft zwischen den Schauspielern. Sie haben sich um die Maus gezankt – und die ist kurzerhand entwischt. Der eine ist sauer auf den anderen, der schubst ihn. Sofort reagieren die Kinder darauf. „Mama, warum macht der das?“, ruft ein Kind ganz entrüstet. Ein anderes Mädchen auf dem Arm der Mutter fängt zu weinen an. Zum Glück ist die prompte Reaktion der Kinder auch bei schönen Situationen da: Die beiden haben sich wieder vertragen, versuchen gemeinsam einen Berg zu erklimmen. Die Kinder sind mit Spannung dabei.

Zum Leidwesen vieler Eltern sind die Karten für das Theater für Kleinkinder häufig lange im Voraus ausverkauft. Die Nachfrage ist im ganzen Rhein-Main-Gebiet hoch. So auch bei den Babykonzerten in der Alten Oper Frankfurt oder im Staatstheater Wiesbaden. Für „Brüderchen, komm tanz mit mir“ verkauft das Wiesbadener Theater 120 Karten – und auch die sind ratzfatz ausverkauft.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum