Lade Inhalte...

Darmstadt spielt Hessens größtes Spielfest

Am Wochenende öffnen sich zum 23. Mal die Tore für „Darmstadt spielt“, das größte Spielefest in Hessen. Die Verlage stellen Neuheiten vor – und die FR einen neuen Trend: „Legacy“-Spiele.

Spielfiguren
Bunte Spielfiguren: Das Angebot ist außergewöhnlich vielfältig – Neuheiten kann man in Darmstadt testen. Foto: Michael Schick

Normalerweise packt man ein Spiel aus, liest die Anleitung – und legt, hoffentlich regelkonform, los. Doch in den letzten zwölf Monaten haben die Verlage zunehmend Spiele vorgestellt, die im laufenden Spiel die Regeln ändern oder vielmehr: Mit fortschreitender Dauer bringen sie immer neue Spielelemente aufs Brett. „Legacy-Spiele“ heißt dieser neue Trend, und die „Vermächtnis“-Idee wendet sich mittlerweile beileibe nicht mehr nur an Vielspieler, die auf der Suche nach etwas Neuem sind.

Gewiss, bei den ersten beiden Titeln dieser Art war das noch der Fall. Kennzeichnend für die Evolutionsvariante vom Dauerbrenner „Risiko“ sowie „Pandemie“, den Klassiker unter den kooperativen Spielen, war, dass es im Laufe des Spieles irreversible Änderungen am Material gibt: Da wurde zum Beispiel das Brett verändert (mit beigelegten Aufklebern), Spielfiguren „sterben“ und man muss neue Regelabschnitte in die Anleitung einkleben. Ganz typisch deshalb: Wenn man die Box öffnet, purzeln einem Schachteln mit Hinweisen wie NOCH NICHT ÖFFNEN entgegen. Tut man das trotzdem... naja, es gibt auch Leute, die lesen im Krimi zuerst hinten nach, wer der Mörder ist.

Das sind echte „Legacy“-Spiele. Da sind Änderungen wie ein beklebtes Spielbrett nicht mehr rückgängig zu machen. Das ist einerseits faszinierend. Wie im Leben beeinflusst eine Entscheidung, was künftig geschieht. Unwiderruflich. Andererseits: Sind die aufeinander aufbauenden Szenarien wie eine Kampagne einmal durchgespielt, ist das Spiel sozusagen verbrannt, es lässt sich nie wieder spielen.

Für Gelegenheitsspieler oder eine Familienrunde ist so etwas eher abschreckend. Deshalb sind, gewissermaßen in einer zweiten Welle, Spiele mit Kampagnen-Charakter entstanden, die immer wieder auf „Null“ gesetzt werden können. Wie so ein von PC-Spielen bekannter „Reset“-Knopf im analogen Spielmodus funktioniert – dazu mehr in der ersten Spielekritik zum Spiel „Fabelsaft“. Aber die Wortwahl macht klar, woher diese neue Spielidee und -dynamik stammt: Sie ist ein Element, das aus der Online-Welt kommt. Dort baut man ja zum Beispiel seinen Avatar mit immer neuen Fähigkeiten auf oder versorgt ihn mit hilfreichen Gegenständen, die dann auf dem nächsten Level hilfreich sind (dass das bei den beliebten Baller-Spielen Waffen sind, bleibe hier unkommentiert).

Am konsequentesten hat „Fabelsaft“-Autor Friedemann Friese die Kampagnen-Idee bei seinen jüngsten drei Kartenspielen umgesetzt. Bei der Reihe „Festung“, „Flucht“ und „Furcht“ startet man ganz ohne Anleitung! Die erste Regel steht auf der ersten Karte, weitere kommen sukzessive mit dem Nachziehen der Karten hinzu. Klingt verrückt – aber das klappt!

Wer es etwas komplexer will, schaut sich bei „Darmstadt spielt“ beim Pegasus-Verlag „Magic Maze“ und „Port Royal – das Abenteuer beginnt“ an. „Magic Maze“ ist ein völlig verrücktes kooperatives Spiel, bei dem man unter Zeitdruck als Gruppe etwas erreichen muss – und zwar ohne zu reden! Auch bei „Port Royal“ kann man im Koop-Modus gemeinsam gegen das Spiel spielen. Da bringt der vorsortierte Kartenstapel immer neue Abenteuer ins Spiel.

Für Spiele-Enthusiasten – und da gibt es unter Darmstadts Studenten einige – dürfte aber kein Weg an „Charterstone“ vorbei führen. Das ist ein echtes Legacy-Spiel. Man stelle sich vor: Die „Siedler von Catan“ mit Blanko-Spielbrett. Das Schönste aber: Nach der Startkampagne mit zwölf Partien, in denen das Spiel sozusagen geboren wird, hat man ein einzigartiges Spielbrett. Wie auch immer es aussieht, es ist die Basis für ein dann immer wieder spielbares großes Strategiespiel, verspricht Frank Heeren vom Verlag Feuerland. Das ist dann schon „Legacy 2.0“.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum