Lade Inhalte...

Fluglärm Flugzeug-Krach auch in Lärmpausen

Der hessische Verkehrsminister Al-Wazir hatte Lärmpausen für Fluglärm-geschädigte Anwohner versprochen - doch die Airlines halten sich nicht an die Regelung. Bürger beklagen die „Mogelpackung“.

Flugzeug
Viele Anwohner im Rhein-Main-Gebiet werden Nacht für Nacht durch massiven Fluglärm bei der Nachtruhe gestört. (Symbolbild). Foto: Michael Schick

Lärmpause heißt, dass nach 22 Uhr auf den Bahnen Nordwest und Center kein Flugzeug landet. So hatte Hanspeter Günster aus Frankfurt-Sachsenhausen das Modell von Hessens Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) bisher immer verstanden. Die persönliche Lärmerfahrung lehrte ihn, dass dem nicht so ist. Und tatsächlich: Es gibt Tage, für die das Ministerium Lärmpausen angibt, obwohl es nach 22 Uhr Landungen auf der Centerbahn gab. Günster hat dessen Angaben mit denen des Deutschen Fluglärmdienstes (DFLD) verglichen. Ergebnis: Laut Ministerium gab es in diesem Jahr bis Ende September 89 Tage mit Lärmpausen, beim DFLD waren es nur 13.

Das irritiert Günster und seine Mitstreiter von der Bürgerinitiative Sachsenhausen (BIS). Habe Al-Wazir ihnen doch eine siebenstündige Nachtruhe versprochen, falls Wetter und andere Umstände den Einsatz von Lärmpausen ermöglichten. Stattdessen müsse er nun den Krach von der Centerbahn wegen der verspäteten Flugzeuge bis Mitternacht ertragen – plus ein ruppiges Erwachen am Morgen. Denn Lärmpausen bedeuten auch, dass die Landungen von 5 bis 6 Uhr auf der Center- und der Nordwestbahn gebündelt werden.

Die Lärmpausen sind eine freiwillige Vereinbarung zwischen Luftverkehrswirtschaft und Land. Nach einem Test gingen sie im Mai 2016 über in den Regelbetrieb. „Lärmpausen sollen weiterhin durch wechselnde Nutzungen der Start- und Landebahnen in den beiden Nachtrandstunden von 22 bis 23 Uhr und 5 bis 6 Uhr für die jeweils davon profitierenden Gebiete im Umfeld des Flughafens entstehen“, heißt es in ihrem Vertrag. Auch auf der Homepage des Ministeriums ist von „Sperrung einzelner Bahnen bei Betriebsrichtung 25 (Westbetrieb)“ die Rede, um die Nachtruhe um eine Stunde zu verlängern. „Die Flugbewegungen werden dadurch nicht weniger, werden aber auf den jeweils genutzten Bahnen gebündelt.“

Gemeint ist damit offenkundig nicht die Centerbahn. Denn die wird auch an jenen Tagen genutzt, an denen laut Ministerium die Lärmpausen greifen. Beispiel 1. Januar: Nach 22 Uhr gab es sechs Landungen auf der Südbahn und vier auf der Centerbahn. „Die Landebahn Nordwest wurde nicht benutzt. Die Lärmpause wurde also eingehalten“, sagt Ministeriumssprecher Marco Kreuter.

Die vier Centerbahn-Landungen seien jeweils nach einem „Swingover“ von der Anfluggrundlinie der Südbahn erfolgt. Dabei wechselten die Flugzeuge in Absprache mit der Flugsicherung die Landebahn, nachdem sie Offenbach passiert hatten. „Dies ist unter Lärmaspekten vorteilhaft. Neu-Isenburg wird etwas nördlicher umflogen.“ Bei Einführung der Lärmpausen sei ausdrücklich festgehalten worden, dass dazu auch solche Swingover gehörten. Denn der Entlastungseffekt auf der Nordwestbahn bleibe. Die Entscheidung sei auf Basis des Beratungsergebnisses der Fluglärmkommission gefallen.

Für Sachsenhausen ändert sich nichts 

Kommissionssprecherin Anja Wollert bestätigt, dass diese Anflüge als Lärmpausen gewertet werden. Swingover hätten den Vorteil, dass sie mehr über den Stadtwald und damit unbesiedeltes Gebiet führten. Für die Neu-Isenburgern hätten sie einen „leicht positiven Effekt“, für die Sachsenhäuser ändere sich so gut wie nichts. Und: „Sie führen dabei immer noch deutlich näher an Neu-Isenburg vorbei als am Frankfurter Süden.“ Maßgeblich für die Sachsenhäuser seien die Landeanflüge auf die Nordwestbahn.

Als Quelle ihres Wissens gibt Wollert das Ministerium an. Sie will aber nicht ausschließen, dass Sachsenhäuser von Betrieb auf der Centerbahn gestört werden könnten. Wie Hanspeter Günster, der zwischen Henninger Turm und Südfriedhof wohnt. „Auch die Landungen auf der Centerbahn sind für die Anwohner störend laut vernehmbar“, sagt er. Die Lärmpausen seien eine „reine Mogelpackung“.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen