Lade Inhalte...

Frankfurter Flughafen SPD will Sondersitzung zu Terminal 3

Der Landtag soll eine Anhörung zum umstrittenen Bau des dritten Terminals am Frankfurter Flughafen beschließen, fordert die hessische SPD. Oberbürgermeister hatte zuvor erklärt, er sehe keine Notwendigkeit für den Bau.

18.07.2014 13:47
Noch ist es ein Modell, in sieben Jahren vielleicht Realität: das geplante Terminal 3. Foto: Fraport AG

Der Landtag soll nach dem Willen der SPD-Fraktion eine Anhörung zum umstrittenen Bau des dritten Terminals am Frankfurter Flughafen beschließen. Dazu wurde eine Sondersitzung des Verkehrsausschusses beantragt, wie der SPD-Abgeordnete Marius Weiß am Freitag mitteilte. Die Anhörung, die der Ausschuss mehrheitlich beschließen muss, soll nach Vorstellungen der Opposition «zügig nach der Sommerpause» stattfinden.

Da die Baugenehmigung der Stadt Frankfurt für das Empfangsgebäude in Kürze zu erwarten sei, müsse der Landtag über mögliche Alternativen debattieren, sagte Weiß. Er verwies darauf, dass die von Fraport vorgelegten Prognosen zur Verkehrsentwicklung an Deutschlands größtem Airport keinen Bestand mehr hätten. Der Flughafenbetreiber sei beim Planfeststellungsbeschluss für Terminal 3 Ende 2007 von 68 Millionen Passagieren für 2013 ausgegangen. Es seien aber nur 58 Millionen geworden.

Der Bauantrag für das dritte Terminal wurde im September 2013 gestellt. Frankfurts SPD-Oberbürgermeister Peter Feldmann hatte am Donnerstag erklärt, er sehe keine Notwendigkeit für den Bau. (dpa/lhe)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum