Lade Inhalte...

Flugzeuge Kerosin ablassen wird zum Politikthema

Bürger, vor allem im Pfälzerwald, sind schon lange wütend darüber: Flugzeuge lassen in Notsituationen ihr Kerosin einfach ab. Jetzt erkennt die Politik die Brisanz des Themas.

11.09.2018 16:41
Flugzeug
Viele Anwohner im Rhein-Main-Gebiet werden Nacht für Nacht durch massiven Fluglärm bei der Nachtruhe gestört. (Symbolbild). Foto: Michael Schick

Wenn Flugzeuge Kerosin ablassen, sollen die Betroffenen schon bald im Internet darüber informiert werden. Die Umsetzung stehe kurz vor dem Abschluss, teilte eine Sprecherin des Bundesverkehrsministeriums mit.

Eine entsprechende Anweisung an die Deutsche Flugsicherung und das Luftfahrtbundesamt  sei bis auf letzte technische Details umgesetzt. Von dem sogenannten Treibstoffschnellablass oder „Fuel Dumping“ ist vor allem der Pfälzerwald betroffen.

Das rheinland-pfälzische Kabinett beschloss eine Initiative im Bundesrat, um zeitnahe Informationen zum Ablassen von Kerosin sicherzustellen. Das Land fordert von der Bundesregierung darüber hinaus ein Meldeverfahren für weitere Daten, damit es Sicherheitsempfehlungen, Standards und Verfahren für den Flugbetrieb geben kann. Rheinland-Pfalz will die Entschließung in der nächsten Bundesratssitzung am 21. September einreichen.

Treibstoffschnellablass soll in den Bundesrat

„Wir wollen dann auch tatsächlich, dass daraus Konsequenzen gezogen werden, dass sich die Bundesregierung damit beschäftigt“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) nach der Kabinettssitzung. „Wir haben auch die Signale, dass man das kooperativ und konstruktiv angehen möchte.“ Sie dringt auch auf eine stärkere Forschung, damit synthetische Kraftstoffe in überschaubarer Zeit entwickelt werden.

Wirtschaftsminister Volker Wissing (FDP) betonte, eine wissenschaftliche Untersuchung zu Ausmaß und Folgen der Treibstoffverschmutzung sei nötig.

Die verkehrspolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion, Jutta Blatzheim-Roegler, sprach von einem „Fortschritt, dass die Öffentlichkeit in Zukunft zeitnah über Kraftstoffschnellablässe durch das Luftfahrtbundesamt informiert werden soll“. Erforderlich sei darüber hinaus eine europaweite Meldekette, da viele Treibstoffschnellablässe länderübergreifend stattfänden.

Der Landtag debattiert auf Antrag der CDU-Fraktion kommende Woche über das Ablassen von Kerosin durch Flugzeuge. Nach einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen im Bundestag wurden im vergangenen Jahr insgesamt 368 Tonnen Kerosin über Rheinland-Pfalz abgelassen, bundesweit waren es 580 Tonnen. (dpa)

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen