26. Februar 20172°C Frankfurt a. M.
Lade Inhalte...

Fluglärm Friedrich-Fröbel-Schule "Die Kinder sind vom Lärm erschöpft"

In einem offenen Brief haben sich die Leiterin der Frankfurter Friedrich-Fröbel-Schule, Claudia Wissenbach, und ihr Kollegium an Kultusministerin Beer gewandt. Denn seit Öffnung der Landebahn überquert oft alle drei Minuten ein Flugzeug die Schule. Die Lehrer fürchten um die Gesundheit ihrer Schüler.

17.09.2012 21:37
Über die Niederräder Grundschule Friedrich-Fröbel donnert oft alle drei Minuten ein Flugzeug. Foto: Rolf Oeser

In einem offenen Brief haben sich die Leiterin der Frankfurter Friedrich-Fröbel-Schule, Claudia Wissenbach, und ihr Kollegium an Kultusministerin Beer gewandt. Denn seit Öffnung der Landebahn überquert oft alle drei Minuten ein Flugzeug die Schule. Die Lehrer fürchten um die Gesundheit ihrer Schüler.

Frau Wissenbach, warum haben Sie und ihr Kollegium sich an das Kultusministerium in Wiesbaden gewandt?

Weil unsere Probleme mit dem Fluglärm an den heißen Tagen direkt nach den Sommerferien besonders groß waren. Im Laufe des Vormittags wurde es in den Klassenräumen bis zu 29,5 Grad warm. Die Fenster auf beiden Seiten der Räume mussten geöffnet bleiben, um die Temperaturen ertragen zu können. Wir hatten die Wahl zwischen heißer, stickiger Luft und dem massiven Fluglärm. Bei geöffneten Fenstern ist kein geregelter Unterricht möglich. Gespräche können bei dieser Lautstärke nicht geführt werden, und der Unterricht muss unterbrochen werden. Die Kinder haben sich beschwert, dass sie nichts mehr verstehen und haben über Kopfschmerzen geklagt.

Haben Sie sich auch an das Stadtschulamt gewandt?

Ja, und vor zwei Tagen war die Facility-Managerin des Stadtschulamtes bei uns. Baulich kann momentan hier nichts verändert werden. Es wurden uns mobile Klimageräte für den nächsten Sommer angeboten, aber die stehen im Widerspruch zu dem Energiesparkonzept unserer Schule.

Welche schnelle Lösung würden Sie sich wünschen?

Eine schnelle Lösung gibt es nicht. Unsere Schule hat weder Lärm- noch Wärmedämmungen, aber es sind auch keine Sanierungen geplant. Eine Alternative wäre, wenn es keine Flüge mehr über die Fröbel-Schule gäbe oder die Schule neu gebaut werden würde. Wir hatten vor einiger Zeit Lärmschutzdämmung beantragt, weil wir schon lange nachgewiesenermaßen Probleme mit dem Nachhall haben. Aber für die Dämmung gibt es auch kein Geld.

Was belastet Ihre Schüler am meisten?

An Tagen, an denen es sehr viele Flüge über die Schule gibt, haben die Schüler faktisch keine Ruhepausen. Auf dem Schulhof ist es ja noch viel lauter und es gibt noch nicht einmal eine Viertelstunde Ruhe. Die Lehrkräfte versuchen immer wieder Phasen in den Unterricht einzubauen, in denen die Kinder ganz bewusst entspannen können. Aber Zeiten, in denen wir mal nichts hören, gibt es gar nicht.

Wirkt sich die Lärmbelastung auf die Leistung der Kinder aus?

Manche Kinder sind unkonzentrierter und müder. Viele werden morgens um fünf von den Fliegern geweckt. Wir können noch nicht sagen, ob Klassenarbeiten schlechter ausfallen, aber wir merken schon, dass manche Kinder erschöpfter sind als vor Öffnung der neuen Landebahn.

Das Interview führte Elena Müller

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Kontakt
  • Wir über uns
  • Impressum