Lade Inhalte...

Flughafen Frankfurt „Irgendwie kommen wir schon nach Ibiza“

Nach einer Sicherheitspanne am Frankfurter Flughafen wird eine Abflughalle geräumt. Die meisten gestrandeten Urlauber nehmen die unplanmäßige Wartezeit am Flughafen recht entspannt.

Teile des Frankfurter Flughafens gespert
Hier ging es weder vorwärts noch zurück. Zunächst musste geklärt werden, wo die französische Familie ist. Foto: Christoph Boeckheler

Entspannter sehen das Ganze Robert, Martin und Kevin. Die drei haben sich bei Kevin in Kassel getroffen, um für acht Tage nach Ibiza zu fliegen. „An der Tafel steht, dass alles nach Plan läuft, aber eigentlich müssten wir in vier Minuten fliegen“, sagt Martin und zeigt auf seine Armbanduhr, die fast 15 Uhr anzeigt. Die jungen Männer sind seit 13 Uhr am Flughafen und trinken für ihr Urlaubsziel schon mal vor. „Irgendwie kommen wir schon nach Ibiza“, sagt Kevin. Robert fliegt öfter von Frankfurt aus und sagt, dass eigentlich immer was falsch laufe.

Unweit von den Ibiza-Urlaubern sitzen Dirk Gerlach und Karl-Heinz Hoffmann. „Wir waren schon 9.30 Uhr hier. Und kurz bevor wir abfliegen sollten, haben sie die Halle dichtgemacht“, erzählt Dirk Gerlach, der aus dem Ruhrpott kommt. Das Personal sei aber recht freundlich gewesen und die Lautsprecherdurchsagen hätten gesagt, dass man keine Panik haben solle. Gemeinsam mit ihren Frauen wollen die beiden nach Budapest. Dort müssen sie am Abend eigentlich ein Flusskreuzfahrtschiff in Richtung Schwarzes Meer bekommen. „Ich habe aber ein ganz schlechtes Gefühl“, sagt Karl-Heinz Hoffmann, „aber vielleicht verpassen wir ja nur einen Tag.“

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen