Lade Inhalte...

Flughafen Frankfurt Fluglärm stört Gebete

Die evangelische Kirche will bei Großprojekten künftig mehr mitreden. Anlass ist der Ausbau des Frankfurter Flughafens.

Flughafen Frankfurt
„Das Gutachten macht deutlich, dass Kirche bei Planung von Großprojekten ein ernstzunehmender Faktor ist“, sagt Susanne Bei der Wieden. Foto: Boris Roessler (dpa)

Dröhnende Jets, die den Gottesdienst stören, die bei Beerdigungen die Worte des Pfarrer übertönen oder so laut über Kindertagesstätten hinwegfliegen, dass dort ruhige Gespräche zwischen Erzieherinnen und Kindern nur noch schwer möglich sind: Bereits vor drei Jahren hatte die Synode der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) gefordert, die Auswirkungen von Fluglärm auf religiöse Belange zu untersuchen. Jetzt liegt das Ergebnis vor und wurde den Synodalen am Donnerstag in Frankfurt vorgestellt.

Das 120 Seiten umfassende Gutachten des Zentrums für Interdisziplinäre Studien zum Religions- und Religionsverfassungsrecht (ZIRR) der Universität Mainz macht deutlich, dass Stille dabei einen hohen Stellenwert besitzt. Auch für seelsorgerische Gespräche sei sie Voraussetzung. An der Studie waren ein Theologe und Sozialethiker, ein Planungs- sowie ein Verfassungsrechtler beteiligt.

Es sei deutlich geworden, dass Fluglärm in das geschützte Grundrecht auf Religionsausübung eingreife, sagte der EKHN-Verwaltungschef Heinz Thomas Striegler. Als Konsequenz fordert die Synode mehr Mitsprache der Kirche bei Großprojekten. Dabei solle genauer als bisher dargelegt werden, was für eine ungestörte Religionsausübung nötig ist und wo sie gestört werde, so Kirchenpräsident Volker Jung.

„Das Gutachten macht deutlich, dass Kirche bei Planung von Großprojekten ein ernstzunehmender Faktor ist“, sagte dazu die stellvertretende Vorsitzender der Synode, Susanne Bei der Wieden. Auch müsse man überlegen, ob Kirche bei Streitigkeiten über solche Projekte als Mediator auftreten könne, sagte Präses Ulrich Oelschläger. „Unsere Rolle ist eher die des Anwalts derer, die durch den Lärm gestört werden.“ 

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum