Lade Inhalte...

Flüchtlinge in Frankfurt Massenschlägerei zwischen Flüchtlingen verhindert

Der Frankfurter Polizei gelingt es eine Massenschlägerei in einer Flüchtlingsunterkunft am Sachsenhäuser Länderweg zu verhindern.

Der Alarm geht bei der Polizei um kurz vor Mitternacht ein. Der Sicherheitsdienst der Flüchtlingsunterkunft am Sachsenhäuser Länderweg meldet, dass es in der Einrichtung zu Tumulten zwischen verschiedenen Gruppen kommt.

Die Polizei schickt sofort zahlreiche Streifenwagen los. Vor Ort treffen die Beamten auf 20 Personen, die sich unter anderem mit Flaschen bewaffnet haben. Außerdem halten sich im Hof der Containeranlage rund 100 weitere Bewohner auf.

Die Polizei erfährt, dass der Auslöser für den Konflikt ein 29-jähriger alkoholisierter Flüchtling gewesen sei. Er habe einen anderen Bewohner "immer wieder mit übelsten hier nicht zitierfähigen Beleidigungen gereizt", wie es im Polizeibericht heißt.

Der Sicherheitsdienst bringt den Mann vorsorglich in einem separaten Container unter. Um eine weitere Eskalation zu verhindern, kommt der 29-jährige zudem erst einmal zur Ausnüchterung in Polizeigewahrsam. Danach beruhigt sich die aufgeheizte Stimmung merklich. Eine Massenschlägerei ist verhindert. (ots)

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum