Lade Inhalte...

Festnahmen in Alsfeld Rechtsextreme pöbeln auf Weihnachtsmarkt

Rechtsextreme pöbeln auf dem Alsfelder Weihnachtsmarkt Besucher fremdenfeindlich an und randalieren. Die Polizei rückt schließlich an und nimmt neun Männer in Gewahrsam.

16.12.2012 21:51
Das Verwaltungsgericht hebt das Demonstrationsverbot der Stadt Rüsselsheim auf. Die NPD darf ihre Kundgebung durchführen. Foto: dpa

Fremdenfeindliche Pöbeleien und Vandalismus auf dem Alsfelder Weihnachtsmarkt: Die Polizei hat deswegen am Samstag neun mutmaßliche Rechtsextreme vorübergehend in Gewahrsam genommen. Die angetrunkenen Männer stammten überwiegend aus dem Kreis Gießen, wie die Polizei in Alsfeld im Vogelsberg am Sonntag mitteilte.

Auf dem Weihnachtsmarkt war die 15 Mann starke Gruppe durch fremdenfeindliche Beleidigungen aufgefallen. Als die Polizei anrückte, leistete eine Person Widerstand und wurde in Gewahrsam genommen. Nach erneuten Pöbeleien und der Beschädigung eines Weihnachtsbaums rückte die Polizei am Abend mit Verstärkung an und nahm weitere acht Menschen mit. Die Gruppe verließ schließlich unter Aufsicht der Polizei die Stadt.

Mitte Oktober hatten Rechtsextreme in Alsfeld einen Infostand der Piratenpartei angegriffen und die Standbetreiber angepöbelt. Auch damals nahmen die Beamten mehrere Männer fest. (dpa)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum