Lade Inhalte...

Wiesbaden Abends fliegen die Fäuste

In Wiesbaden greift die Polizei nach dem Fastnachtsumzug bei etlichen Streits und Prügeleien ein. Zwei Männer werden in der Mauritiusstraße niedergeschlagen.

27.02.2017 18:19
Wiesbadener Fastnachtsumzug
Foto: Rolf Oeser (Rolf Oeser)

Während des Umzugs der Fastnachter flogen Bonbons und die Freudenschreie der Narren waren weithin zu hören – nach 17 Uhr aber flogen abseits der Strecke die Fäuste und es wurde lauthals gestritten. Dieses Bild zeichnet jedenfalls der Abschlussbericht, den die Wiesbadener Polizei am Tag nach dem Fastnachtsumzug veröffentlicht hat.

Zum größten Einsatz des Abends rückte die Polizei gegen 23.20 Uhr in die Mauritiusstraße aus. Ein 23-Jähriger gab an, von mehreren Männern niedergeschlagen worden zu sein. Die mutmaßlichen Täter wollten sich gerade vom Tatort entfernen, wurden aber von den Polizisten eingeholt und konnten – nach dem Einsatz von Pfefferspray – festgenommen werden. Laut Polizei waren nicht nur die vier Männer zwischen 19 und 25 Jahren wenig kooperativ – auch der 23-Jährige, der die Polizei gerufen hatte, und sein 24-jähriger Begleiter legten sich mit den Einsatzkräften an. Letzterer so heftig, dass er von den Polizisten zu Boden gerungen werden musste. Alle sechs wurden wegen Körperverletzung angezeigt.

Doch schon vorher hatten sich die Ordnungshüter zu bewähren. Gegen 19.50 Uhr wurde ein 24-Jähriger am Schlossplatz von einem Unbekannten mit der Faust ins Gesicht geschlagen und bedroht. Der Angreifer ließ erst von seinem Opfer ab, als sich ein Freund einmischte. Etwa zur gleichen Zeit in der Mainzer Straße hatte ein 24-Jähriger seine 26-jährige Lebensgefährtin mit der Faust in den Magen geschlagen. Schließlich gerieten zwei Freunde, 28 und 32 Jahre alt, gegen 22.45 Uhr in der Wagemannstraße mit einem 23 und einem 24 Jahre alten Mann in einen Streit, der laut Polizei „in eine handfeste Auseinandersetzung ausuferte“, die in „Anzeigen wegen wechselseitiger Körperverletzung“ gegen alle vier mündete.

Gegen 3 Uhr wurden in einem Tanzlokal in der Wilhelmstraße zwei Frauen durch Pfefferpray leicht verletzt, nachdem es zu einer Schlägerei zwischen zwei Gruppen von jeweils etwa fünf Männern gekommen war, in deren Verlauf das Spray eingesetzt wurde. Die Beteiligten der Schlägerei sind bislang nicht bekannt – ebenso die Ursachen für nahezu alle übrigen Auseinandersetzungen. Die Polizei bittet daher um Hinweise unter 06 11 / 34 50. boh

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum