Lade Inhalte...

Erdbeersaison in Hessen Süße Früchtchen aus Hessen

Sie sind rot, klein und süß: Erdbeeren schmecken einfach jedem. Vor allem wenn sie aus regionalem Anbau kommen. In Hessen startet heute die Erdbeersaison. Lesen Sie, wo Sie die leckeren Früchte selbst ernten können.

14.05.2012 11:54
Heute beginnt die Erdbeersaison in Hessen. Foto: dpa

Sie sind rot, klein und süß: Erdbeeren schmecken einfach jedem. Vor allem wenn sie aus regionalem Anbau kommen. In Hessen startet heute die Erdbeersaison. Lesen Sie, wo Sie die leckeren Früchte selbst ernten können.

Zum Auftakt der hessischen Erdbeersaison hat Agrarministerin Lucia Puttrich für den Kauf regionaler Produkte geworben. „Wir wollen Appetit machen auf eine heimische Frucht“, sagte die CDU-Politikerin bei der Saisoneröffnung auf einem Bauernhof bei Wallau. Es müsse ein Bewusstsein geschaffen und die Wertschätzung dafür gesteigert werden, was in Hessen wächst. Der Einkauf von regionalen Lebensmitteln stärke zudem die Landwirte im Land.

Die hessischen Erdbeerbauern befürchten jedoch, dass die Ernte wegen der Frostperioden im Februar, März und April nicht so gut ausfällt. Die niedrigen Temperaturen hatten den Pflanzen Anfang des Jahres selbst unter Abdeckungen zu schaffen gemacht. „Der Februar hat große Schäden verursacht“, erklärte der Chef des Landesverbandes für Erwerbsobstbau, Berthold Heil. Eine Rekordernte sei 2012 deshalb nicht zu erwarten, „höchstens eine normale“.

Im vergangenen Jahr waren 8,2 Tonnen je Hektar geerntet worden und damit weniger als 2010 (9 Tonnen). 2012 habe die Erdbeersaison rund zwei Wochen später begonnen, sagte Spargel- und Erdbeerbauer Andreas Lenhardt. „Letztes Jahr hatten wir um diese Zeit schon Vollernte.“ Die Preise für die süßen Früchte bleiben dennoch stabil. „Wir verkaufen unsere Erdbeeren zur Zeit für 3,80 Euro pro 500 Gramm“, sagte Bauer Reiner Paul. In der Hochsaison würden die Preise voraussichtlich noch sinken.

In Hessen werden auf rund 765 Hektar Erdbeeren angebaut, vor allem in Südhessen. Deutschlandweit sind es etwa 13 500 Hektar - damit belegt Hessen den sechsten Platz. Die Saison geht noch bis in den Juli hinein. Viele Bauern beenden sie aber schon mit dem Ende der Spargelsaison Ende Juni. (dpa)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen