Lade Inhalte...

Main-Taunus-Zentrum „Wir hören auf unsere Kunden“

Der Center-Manager des Main-Taunus-Zentrums, Matthias Borutta, spricht im FR-Interview über das Ergebnis des FR-Einkaufszentrum-Tests. Das Main-Taunus-Zentrum, das 2014 sein 50-jähriges Bestehen feiert, hatte die volle Punktzahl erreicht.

Komplett barrierefrei: Das Main-Taunus-Zentrum. Foto: Monika Müller

Herr Borutta, das Main-Taunus-Zentrum hat beim FR-Test die volle Punktzahl erreicht. Haben Sie mit diesem guten Ergebnis gerechnet?

Ich hatte darauf gehofft. Dass wir am Ende so gut abgeschnitten haben, macht mich natürlich besonders glücklich.

Kundenwünsche umsetzen

Worauf führen Sie das gute Ergebnis zurück?

Wir befragen im MTZ jedes Jahr 1000 Kunden, haben ein Beschwerdemanagement, das jede Anregung notiert. Wir kennen die Bedürfnisse der Menschen, die zu uns zum Einkaufen kommen und versuchen, ihnen Rechnung zu tragen. Auch bei der Erweiterung des Centers und bei der Optimierung der bestehenden Ladenstraße haben wir möglichst viele Kundenwünsche umgesetzt.

Tut es Ihnen da nicht doppelt leid, dass das Center keinen S-Bahn-Anschluss hat?

Soweit ich weiß, gibt es neue Ansätze, über diese Frage zu diskutieren. Ich kann mir einen Bahnanschluss für das MTZ auch sehr gut vorstellen. Es müsste allerdings sichergestellt sein, dass der neue Bahnhof über ausreichend kostenlose Park & Ride-Parkplätze verfügt, damit die Bahnkunden ihre Autos nicht am Ende bei uns im Center abstellen.

Seit dem Ausbau des MTZ im Jahr 2011 gibt es 4500 kostenlose Stellplätze auf sechs verschiedenen Parkdecks. Da sucht man schon mal länger nach seinem geparkten Auto, wenn man nicht aufpasst....

Als echtes Problem ist das noch nicht bei uns angekommen. Wir haben die Sektoren auf den Parkdecks farblich markiert und mit Zahlen gekennzeichnet, um die Orientierung zu erleichtern. Wenn wir von unseren Kunden hören, dass das zu wenig ist, kann man auf jeden Fall da noch mal rangehen

Aufgefallen ist uns auch, dass es zwar eine kostenpflichtige Betreuung im Center gibt, das Angebot für Kinder sonst aber nicht besonders groß ist. Hätte man im Zuge der Erweiterung nicht wenigstens einen Spielplatz mit einplanen können?

Einen Spielplatz haben wir leider nicht. In den Kundenbefragungen war ein solches zusätzliches Angebot bisher aber auch kein Thema. Wir haben die neue Kita größer und schöner gebaut. Und in den Kaufhäusern und in einigen Geschäften gibt es Kinderspiel-ecken. Als Familiencenter haben wir außerdem viele Aktionen für Kinder: Kekse backen im Advent, eine Mal- und Bastelstube vor Ostern und ein kostenloses Ferienprogramm.

Apropos Ausbau – haben sich die hohen Investitionen denn wirtschaftlich gelohnt?

Absolut. Wir haben den Umsatz im Jahr 2012 um 80 Millionen Euro gesteigert. Zurzeit machen unsere Geschäfte einen Gesamtumsatz von 400 Millionen Euro im Jahr.

Das Main-Taunus-Zentrum feiert in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen. Was haben Sie da vor?

Wir wollen im Herbst ein großes Jubiliäumsfest mit unseren Kunden feiern. Es wird zweieinhalb Wochen dauern und unter dem Motto stehen „Highlights der Jahrzehnte“. Dazu verlosen wir bei einem Gewinnspiel tolle Preise.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen