Lade Inhalte...

documenta 14 in Kassel Kunstausstellung documenta endet

Von 10 bis 20 Uhr ist heute ein letztes Mal die Kunstausstellung documenta 14 in Kassel geöffnet.

17.09.2017 10:00
documenta 14 Kassel
"The drill" nennt Sergio Cavalho seine Installation, die auf der documenta 14 in Kassel zu sehen ist. Dabei soll der linke Kopf den Chef der Deutschen Bank John Cryan darstellen, während der rechte Kopf der NSU-Terroristin Beate Zschäpe nachempfunden ist. Foto: Boris Roessler (dpa)

Nach 100 Tagen endet die documenta 14 in Kassel am  Sonntag. Ein letztes Mal sind dann die 30 Ausstellungsorte in der nordhessischen Stadt von 10 bis 20 Uhr geöffnet. Eine Bilanz der Besucherzahl wird zunächst noch nicht erwartet. Die Organisatoren der Ausstellung für zeitgenössische Kunst haben angekündigt, sich kommende Woche zu äußern. Am Donnerstag hatten die Organisatoren von 850 000 Besuchern gesprochen, die bisher nach Kassel kamen.

Die Kunstausstellung in Nordhessen wird von finanziellen Problemen der documenta gGmbH überschattet. Es wird ein Defizit von mehreren Millionen Euro erwartet. Die Stadt Kassel und das Land Hessen als Gesellschafter haben angekündigt, eine Bürgschaft zu prüfen. Informationen zur finanziellen Schieflage der Ausstellung sollen nach der nächsten Aufsichtsratssitzung am 21. September veröffentlicht werden. (dpa)

Lesen Sie mehr zum Thema in unserem Dossier Documenta 14
Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum