Lade Inhalte...

DFB in Langen DFB baut Halle für Team-Equipment

Der DFB hat Langen für sich entdeckt: Der Verband will seine Logistikeinheit in die Stadt verlagern und hat einen Antrag für eine 4600 Quadratmeter große Halle gestellt.

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) baut in Langen. Der Verband lässt im Langener Wirtschaftszentrum, direkt an der Bundesstraße 486, eine Gewerbeimmobilie errichten, in der er künftig die Spiel- und Trainingskleidung sowie das Team-Equipment lagern wird.

Aktuell hat der DFB noch in Heusenstamm eine Halle angemietet, in der Spiel-, Trainings- und Freizeitkleidung aller Mannschaften eingelagert ist. „Von außen ist nicht erkenntlich, dass der DFB dort seine Logistikeinheit hat“, sagt Jan Fritsche, Abteilungsleiter Liegenschaften und Logistik beim DFB. „Das ist bewusst so gewählt.“

Noch würden die Fäden bei einem externen Dienstleister zusammenlaufen, sagt Fritsche. Doch der DFB nimmt die Logistik jetzt selbst in die Hand. „Wir vergrößern uns, versorgen künftig auch die 350 Talentförderstützpunkte mit Team-Equipment, und statten auch die Teams in Trendsportarten wie Beachsoccer und Futsal aus“, sagt Fritsche.

„Wir hoffen, dass wir im Oktober mit dem Neubau beginnen können“, so der DFB-Logistikleiter. Der Bauantrag sei gestellt, „wir warten nur noch auf die Baugenehmigung.“ Fertigstellung solle im Juni oder Juli 2019 sein.

DFB erwirbt in Langen letztes freies Grundstück

Errichtet wird das Gebäude an der Raiffeisenstraße in Langen vom Projektentwickler MP Holding, der auf Gewerbeimmobilien spezialisiert ist und auf dem rund 49 000 Quadratmeter großen Areal im Wirtschaftszentrum bereits zwei Multiparks mit sieben Nutzern gebaut hat. Den Deal eingefädelt hat der Frankfurter Immobiliendienstleister NAI apollo.

Der DFB hat laut Jens Herbert, Geschäftsführer von MP Holding, das letzte freie Grundstück mit etwa 8000 Quadratmetern Fläche erworben. Die Logistikspezialisten des DFB ziehen auf rund 4000 Quadratmeter Hallen- und 600 Quadratmeter Bürofläche ein. Aus derzeit 2400 Quadratmetern werden somit fast doppelt so viele.

Laut Fritsche gab es durchaus Pläne, das DFB-Logistikzentrum – so der offizielle Name – auf dem Galopprennbahn-Areal in Frankfurt zu bauen, auf dem der DFB seine neue Zentralverwaltung und die DFB-Akademie errichten wird. „Aber als wir die Bedarfe mit Experten ermittelt haben, sind wir davon abgerückt“, sagt er. Die Halle hätte „auf einem so werthaltigen Gelände wie der Kennedy-Allee“ viel zu groß ausfallen müssen. Außerdem dränge die Zeit, die Logistikeinheit könne sich nicht erst in zweieinhalb Jahren vergrößern. Zu den derzeit zehn Mitarbeitern werde der eine oder andere noch dazukommen.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen