Lade Inhalte...

Das bringt der Tag Viele Feste und die Rückkehr der Eintracht

1. UpdateStreik bei Ryan Air beginnt +++ Musikfestival im Hafen, Kerb in Bornheim +++ Eintracht spielt im Supercup +++ Das bringt der Tag und das Wochenende in Hessen.

Frankfurt am Morgen
Die Mainzer Landstraße am frühen Freitagmorgen. Foto: Stefan Krieger

Guten Morgen Hessen!

Kurzweilig, dafür umso intensiver war es. Die Rede ist vom Treffen mit „Nadine“, eine Gewitterfront wohlgemerkt, die gestern über Hessen fegte, Bäume ausriss und den Verkehr vorübergehend zum Erliegen brachte. Sowohl auf der Straße als auch auf der Schiene und in der Luft sowieso.

Die Lage entspannt sich wieder und der klare Himmel lässt die Vorfreude aufs Wochenende steigen, an dem die Frankfurter Bürgerinnen und Bürger das ein oder andere Highlight erwartet (dazu später mehr).

Bis auf gesunkene Temperaturen und herumliegende Äste im Grüngürtel deutet in der Mainmetropole kaum noch etwas auf den Sturm hin, der gestern sein Unwesen trieb. Die Züge fahren wieder im Normalbetrieb, selbst am Flughafen, wo die Lufthansa vorsorglich 3000 Hotelzimmer reserviert hatte, wird wieder gestartet und gelandet.

Streik bei Ryanair beginnt

Das gilt für alle Flugzeuge, außer die von Ryanair. Beim irischen Billigflieger hat am Freitagmorgen der größte Pilotenstreik der Unternehmensgeschichte begonnen. 400 der 2400 Europaflüge wurden abgesagt, 250 davon in Deutschland. 

Spürbar ist das vor allem an Deutschlands größtem Flughafen in Frankfurt. Am frühen Morgen wird dem Plan zufolge kaum ein Ryanair-Flieger von einem deutschen Flughafen abheben. Im Laufe des Tages finden dann einige Flüge statt, mit Maschinen, die aus anderen,
nicht bestreikten Ländern landen und auch wieder starten.

24 Stunden soll der Ausstand dauern und am Samstag um 02:59 Uhr enden. Die Pilotengewerkschaft Cockpit unterstreicht mit dem Ausstand ihre Forderungen nach besseren Arbeitsbedingungen und höheren Gehältern für ihre Mitglieder.

Hafen- und Musikfestival im Ostend, Kerb in Bornheim

Wer will aber auch weg aus dieser schönen Stadt, in der am Wochenende doch wirklich jeder was zu feiern hat. Zum Beispiel auf dem Frankfurter Hafen- und Musikfestvial im Osthafen mit, Überraschung, Musik, Rundfahrten durchs Hafenbecken und einem Nachtflohmarkt.

Oder man frönt dem hessischsten aller Kulturgüter auf dem Apfelweinfestival am Roßmarkt. Dort startet die Bembel-Party am heutigen Freitag um 18 Uhr und zieht sich wie Kaugummi bis zum 19. August.

Eine Stunde früher, also um 17 Uhr, startet außerdem im Stadtteil Bornheim die „Bernemer Kerb“ - mit offizieller „Eröffnung des Kerbeplatzes“ und Livemusik von der Matchbox Bluesband. Am Samstag ist dann Kinderfest im „lustigen Dorf“, das sich so gerne selbst bezeichnet.

Neben den Freitagsklassikern wie zum Beispiel der Markt am Friedberger Platz locken das Afrikanisch-Karibische Kulturfest im Rebstockpark, das Straßenfest am Rottweiler Platz im Gutleutviertel und das Deutschherren-Fest auf dem Walther-von-Cronberg-Platz in Sachsenhausen Besucher an. Viel zu tun also.

Eintracht Frankfurt im Supercup

Schön und gut, aber was hat das alles mit der Eintracht zu tun, fragen Sie sich jetzt? Richtig, nichts. Die ist aber auch wieder da und spielt im Stadtwald um den Supercup. Vielleicht nicht der wichtigste, dafür aber der erste Titel der Saison. Der Gegner heißt FC Bayern München, also dieser Klub aus dem Süden, den die Eintracht im letzten Pflichtspiel, dem DFB-Pokalfinale, mit 3:1 aus dem Olympiastadion geschossen hat. Trainiert wird der Vizepokalsieger mittlerweile ja von Niko Kovac, der auch mal in Frankfurt gearbeitet hat. Das sind Geschichten und so.

Vor dem Start des Supercups feiert die Eintracht an der Arena die Saisoneröffnung. Stadionsprecher Bartosz Niedzwiedzki stellt neue Trainer und neue Spieler vor. Außerdem gibt es Mitmachangebote der einzelnen Sportabteilungen des Vereins und für Fans die Möglichkeit Fotos mit dem DFB-Pokal zu schießen.

Sternschnuppen gucken im Brentanobad

Zum Ende des Wochenendes lohnt es, den Blick in den Himmel zu werfen. Der Strom der Perseiden beschert uns in der Nacht von Samstag auf Sonntag besonders viele Sternschnuppen. 

Viel Glück beim Wünschen und ein schönes Wochenende!

UPDATE: In einer früheren Version haben wir auf das „Sternschnuppenschwimmen“ im Brentanobad hingewiesen. Die Veranstaltung wurde vom Betreiber des Bads aber mittlerweile abgesagt.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen