Lade Inhalte...

Das bringt der Tag Umfrage: Schwarz-Grün in Hessen ohne Mehrheit

Protest gegen Konferenz des Bündnisses „Demo für alle“ in Kelsterbach +++ Frankfurter Kulturdezernentin Ina Hartwig stellt neue Zoo-Leitung vor +++ Das bringt der Tag in Frankfurt und Rhein-Main.

Hessischer Landtag
In Hessen soll am 28. Oktober ein neuer Landtag gewählt werden. Foto: Andreas Arnold (dpa)

Für Christdemokraten und Grüne in Hessen bringt der Morgen keine gute Nachricht. Wenn an diesem Sonntag Landtagswahl wäre, käme nach dem heute veröffentlichten „Hessentrend“ die CDU auf 31 Prozent der Wählerstimmen. Für die Grünen würden 13 Prozent stimmen. Beide liegen damit jeweils um einen Prozentpunkt unter dem Vorjahreswert. Die amtierende schwarz-grüne Regierungskoalition hätte danach keine eigene Mehrheit mehr.

Besser sieht es für die SPD und FDP aus. Nach der repräsentativen Umfrage könnten sie mit einem Plus rechnen. Die SPD legt leicht auf 25 Prozent zu (plus 1 Prozentpunkt zur Vorjahresumfrage). Die FDP könnte  8 Prozent einfahren (plus 2 Prozentpunkte). Wie sieht es bei den übrigen Parteien aus? Die Linke käme auf unverändert 8 Prozent, die AfD auf zwölf Prozent (minus 2 Prozentpunkte).  Wer es sich noch nicht im neuen Kalender notiert hat: Die Landtagswahl in Hessen ist am 28. Oktober.

Protest gegen „Demo für alle“ in Frankfurt und Kelsterbach

Da wir gerade vom Terminkalender reden: Für alle, die für Vielfalt in unserer Gesellschaft kämpfen wollen, ist der morgige Samstag, 20. Januar, ein wichtiger Tag. Nach FR-Informationen soll ab 11 Uhr das Symposium des Bündnisses „Demo für alle“ in Kelsterbach (Kreis Groß-Gerau) stattfinden. Gegen die rückwärtsgewandten Vorstellungen der Gruppierung will an der Hauptwache in Frankfurt ein breites Bündnis aus Frankfurter Aidshilfe, allen großen Parteien, Kirchenvertretern, Verbänden, Mitgliedern von Magistrat und hessischer Landesregierung sowie unterschiedlichen Gruppen und Verbänden aus der LGBTIQ-Community (Lesbisch, Schwul, Bisexuell, Trans- und Intersexuell sowie Queer) demonstrieren. Nach Stand Donnerstagabend ist ab 11 Uhr eine Kundgebung mit Musik und Reden an der Frankfurter Hauptwache geplant. Ab 13 Uhr soll sich ein Demonstrationszug durch die Frankfurter Innenstadt bewegen. Wenn Sie mehr über die Konferenz des Bündnisses „Demo für alle“ in Kelsterbach lesen wollen. Hier finden Sie den Bericht unseres Autoren Danijel Majic.

Neuer Direktor des Frankfurter Zoos stellt sich vor

Die Frankfurter Kulturdezernentin Ina Hartwig (SPD) stellt ab  12.30 Uhr den neuen Direktor des Frankfurter Zoos vor. Der langjährige Zoodirektor Manfred Niekisch war Ende 2017 in den Ruhestand gegangen. Sein Nachfolger oder seine Nachfolgerin ist nicht nur Chef von rund 150 Mitarbeitern. Der Zoodirektor in Frankfurt ist auch verantwortlich für das Wohl der etwa 4500 Tiere.  Der elf Hektar große Frankfurter Zoo gilt als eine der größten Freizeitattraktionen nicht nur der Mainmetropole, sondern von ganz Hessen. Im Jahr 2016 hatte er mehr als 800 000 Besucher - Zahlen für das vergangene Jahr liegen noch nicht vor.

Urteil im Prozess um Münchner Amoklauf

Der Prozess gegen den Verkäufer der Waffe für den Münchner Amoklauf geht nach mehr als 20 Verhandlungstagen dem Ende entgegen. Heute  wird das Verfahren vor dem Landgericht München I mit weiteren Plädoyers fortgesetzt. Unter anderem steht noch der Schlussvortrag der Verteidigung aus. Es wird erwartet, dass noch heute ein Urteil gesprochen wird. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 33 Jahre alten Mann aus Marburg unter anderem fahrlässige Tötung in neun Fällen und illegalen Waffenhandel vor. Die Anklage hat sieben Jahre und zwei Monate Haft verlangt.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen