Lade Inhalte...

Das bringt der Tag Schwerer Unfall nahe Lich

20-Jähriger stirbt in seinem Wagen +++ Prozess um versuchten Mord in Frankfurt +++ Hauptversammlung der Deutschen Börse +++ Alles, was heute in Hessen wichtig wird, erfahren Sie hier.

Autofahrer verbrennt in seinem Wagen
Der ausgebrannte Unfallwagen. Foto: dpa

Guten Morgen aus Frankfurt!

Schwerer Unfall im Kreis Gießen: Ein 20-jähriger Autofahrer ist nahe Lich in seinem Wagen verbrannt. Wie die Polizei mitteilte, prallte das Fahrzeug am Dienstagabend gegen einen Baum und ging in Flammen auf. Die Retter konnten dem eingeklemmten Mann nicht helfen.

Zum zweiten Mal vor Gericht

Zum zweiten Mal muss sich vom heutigen Mittwoch an ein 39-jähriger Mann wegen versuchten Mordes vor dem Landgericht Frankfurt verantworten. Er war im Juli 2013 mit Vollgas auf einen anderen Mann losgefahren, mit dem er zuvor ein Drogengeschäft abwickeln wollte. In dessen Rahmen hatte das spätere Opfer dem Angeklagten die Drogen zunächst ohne Bezahlung abgenommen.  In einem ersten Prozess war der 39-jährige Türke im Juli 2014 vom Landgericht zu zehn Jahren Haft verurteilt worden. Der Bundesgerichtshof hob das Urteil jedoch mit der Begründung auf, die Schwurgerichtskammer habe die Möglichkeit eines Rücktritts vom Mordversuch nicht ausreichend geprüft. Für den neuen Prozess wurden zunächst acht Verhandlungstage bis Mitte Juni terminiert.

Börse im Umbruch

Die Deutsche Börse ist nach einem der turbulentesten Jahre ihrer Firmengeschichte im Umbruch. Bei den Aktionären indes dürfte 2017 noch nicht abgehakt sein: Im Frühjahr vergangenen Jahres platzte die angestrebte Fusion mit der Londoner Börse LSE, Insidervorwürfe gegen den damaligen Konzernchef Carsten Kengeter sorgten über Monate für Unruhe. Zum Jahresende trat Kengeter zurück. Auch die Geschäfte des Unternehmens liefen nicht wie erhofft.

Am Mittwoch lädt der Dax-Konzern seine Anteilseigner zur Hauptversammlung in Frankfurt. Aufsichtsratschef Joachim Faber stellt sich bei dem Aktionärstreffen erneut zur Wahl - obwohl es Kritik an seiner Amtsführung gibt.

Der seit Januar amtierende Konzernchef Theodor Weimer hat zuletzt bereits für Aufbruchstimmung gesorgt: Gleich drei neue Vorstände ziehen in den nächsten Monaten in die Führungsetage ein, und auch bei der Strategie hat Weimer erste Pflöcke eingeschlagen. Rückenwind gibt dem Börsenbetreiber ein vergleichsweise guter Jahresauftakt 2018.

Buga-Bewerbung

Die Bewerbung um die gemeinsame Bundesgartenschau von Rheinland-Pfalz und Hessen 2031 im Oberen Mittelrheintal wird heute auf den Weg gebracht. Sie soll am Abend an Vertreter der Deutschen Bundesgartenschaugesellschaft überreicht werden. Zuvor macht sich die Delegation selbst ein Bild von der Region. Geplant sind Besuche an mehreren Orten im Mittelrheintal.

Der Zweckverband Welterbe Oberes Mittelrheintal hatte im April mit großer Mehrheit die Bewerbung um die Blumenschau beschlossen. Die Bundesgartenschau in Rheinland-Pfalz und Hessen soll sich auf 67 Kilometern zwischen Koblenz im Norden und Bingen sowie Rüdesheim im Süden erstrecken. Eine 2017 vorgestellte Machbarkeitsstudie sieht ein Budget von 108 Millionen Euro vor, es wird mit 1,8 Millionen Besuchern gerechnet.

(Mit Material von dpa)

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum