Lade Inhalte...

Das bringt der Tag Lufthansa übernimmt Teile von Air Berlin

1. Update Goetheturm in Frankfurt brennt +++ Prozess nach Banküberfällen in Kassel +++ Alles, was heute in Hessen wichtig wird, erfahren Sie hier.

12.10.2017 08:39
Lufthansa
Lufthansa will Teile von Airberlin übernehmen. Foto: imago

Guten Morgen aus Frankfurt!

In der Stadt gibt es am Donnerstagmorgen eigentlich nur ein Thema: Der als Ausflugsziel beliebte Goetheturm im Frankfurter Stadtwald wurde durch ein Feuer vollständig zerstört. Lesen Sie hier die fortlaufende Berichterstattung zum Thema.

Die weiteren Themen:

Knapp zwei Monate nach dem Insolvenzantrag von Air Berlin wird am Donnerstag eine Entscheidung über die Aufteilung der Fluggesellschaft erwartet. Eine große Rolle spielt dabei die Lufthansa, deren wichtigstes Drehkreuz der Flughafen Frankfurt ist. Die Geschäftsführung hatte drei Wochen lang exklusiv mit dem deutschen Marktführer Lufthansa sowie mit dem britischen Billigflieger Easyjet über den Verkauf von Teilen des hoch verschuldeten Unternehmens verhandelt. Lufthansa will einen großen Teil der Air-Berlin-Maschinen übernehmen, der Kaufvertrag soll heute um 12 Uhr unterschrieben werden.

Fraglich war zuletzt, ob bis Donnerstag auch eine Einigung mit Easyjet gelingt. Air Berlin - die nach Lufthansa bisher zweitgrößte deutsche Fluglinie - hatte Mitte August Insolvenz angemeldet. Der Flugbetrieb seitdem war nur durch einen Kredit des Bundes über 150 Millionen Euro gesichert. Lufthansa werde von Air Berlin voraussichtlich 81 Flugzeuge übernehmen, 3000 Mitarbeiter einstellen und dafür in Summe 1,5 Milliarden Euro investieren. Das sagte Konzernchef Carsten Spohr der „Rheinischen Post“ (Donnerstag).

Anklage nach Banküberfällen

Wegen sechs Banküberfällen steht ab dem heutigen Donnerstag ein 45 Jahre alter Mann vor dem Landgericht Kassel. Er soll von 2012 bis 2016 in Kassel und dem Umland sechs Überfälle auf Sparkassen begangen haben. Eine Filiale überfiel der Mann laut Anklage dreimal. Die gesamte Beute wird auf über 1,3 Millionen Euro geschätzt.

Besondere Aufmerksamkeit erhielten die Fälle wegen des Vorgehens: Der Täter benutzte neben einer Pistole Verkleidungen und floh mehrfach mit einem Fahrrad. Für das Verfahren sind 14 Verhandlungstermine angesetzt, 28 Zeugen und zwei Sachverständige wurden geladen. (Mit Material von dpa)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum