Lade Inhalte...

Das bringt der Tag Keine Gnade für Steuersünder

Landesregierung will härter gegen Steuerkriminalität vorgehen +++ Mann und Frau nach Überfall in Wiesbaden auf der Flucht +++ Nach tödlichen Messerstichen in Offenbacher Bar wird das Urteil gesprochen +++ Alles, was heute in Hessen wichtig wird, erfahren sie hier.

Dienstmarke Steuerfahnder
Die Dienstmarke, mit der sich hessische Fahnder bei Steuerermittlungen ausweisen. Foto: dpa

Guten Morgen aus Frankfurt!

Die Landesregierung will härter als bisher gegen Steuersünder vorgehen und mehr Fälle aufdecken. Im Kampf gegen die Steuerkriminalität hat das hessische Finanzministerium dazu eine Qualitätsoffensive in den Finanzämtern der Ballungsräume angekündigt.

Bei einem Besuch des Finanzamts Frankfurt will der hessische Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) am heutigen Montag seine Pläne zum Ausbau der Ermittlungsgruppenarbeit vorstellen. Nach Angaben des Ministeriums haben Ermittlungsgruppen der hessischen Steuerfahndung seit 2010 ein steuerliches Ergebnis von knapp 1,8 Milliarden Euro erzielt. Sie hätten sich als „effektives und wirksames Mittel im Kampf gegen organisierte Steuerkriminalität erwiesen“, hieß es.

Bekannt ist etwa die Arbeit der Fahnder im Zuge der Cum-Ex-Ermittlungen. Im Zusammenhang mit Wertpapiergeschäften um den Dividendenstichtag hat die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt im vergangenen Oktober die bundesweit erste Anklage gegen die mutmaßlichen Initiatoren eines Cum-Ex-Geschäftsmodells eingereicht. Den sechs Angeschuldigten wird schwere Steuerhinterziehung vorgeworfen.

Überfall in Wiesbaden – Fahndung läuft

Ein Mann und eine Frau haben eine Spielothek in Wiesbaden überfallen und sind mit der Beute auf der Flucht. Wie die Polizei mitteilte, hat eine Frau in der Nacht zu Montag eine 64-jährige Angestellte mit einem Messer bedroht und Bargeld aus der Kasse gefordert. Ihr männlicher Begleiter verschaffte sich währenddessen Zugang zu einem Tresor. Auch das Handy der 64-Jährigen nahmen die Täter mit, bevor sie flüchteten. Zur Höhe der Beute machte die Polizei zunächst keine Angaben.

Urteil nach tödlicher Attacke erwartet

Im Prozess um tödliche Messerstiche in einer Offenbacher Bar will das Landgericht Darmstadt heute das Urteil verkünden. Angeklagt ist ein 29 Jahre alter Mann. Der aus Bosnien stammende Mann soll vor gut einem Jahr einen serbischstämmigen Mann erstochen haben. Der Tat war ein Streit vorausgegangen. Die Staatsanwaltschaft forderte lebenslange Haft. Die Verteidigung plädierte hingegen auf deutlich unter sieben Jahre Gefängnis für ihren Mandanten. Er habe zur Tatzeit zwei Promille Alkohol im Blut gehabt und sei deswegen nur vermindert schuldfähig.

(Mit Material von dpa)

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen