Lade Inhalte...

Das bringt der Tag in Hessen Happy Chanukka in Hessen!

1. UpdateJüdische Gemeinde feiert Lichterfest +++ Eintracht verliert gegen Wolfsburg +++ Bahn in Neuhof fährt wieder +++ tödlicher Unfall bei Darmstadt +++ Alles, was in Hessen heute wichtig ist, erfahren Sie hier.

Öffentliches Lichterzünden anlässlich des diesjährigen, jüdischen Chanukka-Festes, Opernplatz
Seit gestern Abend wird in ganz allerorts Chanukka gefeiert. Auch auf dem Frankfurter Opernplatz. Foto: Rolf Oeser

Guten Morgen in Frankfurt und ein frohes Chanukka! Seit gestern feiern die jüdischen Gemeinden weltweit das acht Tage dauernde Lichterfest. Die Menschen treffen sich, es gibt leckeres Essen und viele Süßigkeiten, außerdem Geschenke für die Kinder, man lädt die Nachbarn ein, es wird gesungen und gefeiert. Selbstverständlich auch in Frankfurt, Heimat einer der größten und aktivsten jüdischen Gemeinden Deutschlands. Vor der Alten Oper wurde deshalb am gestrigen die erste von acht Kerzen am Chanukkia, dem neunarmigen Leuchter, entzündet.

Eintracht Frankfurt kann doch noch verlieren

Man wusste ja gar nicht mehr, wie sich das anfühlt. Und nein, die Rede ist nicht vom Dauerregen, der über weite Teile Hessens am Montagmorgen niedergeht. Es geht um die Frankfurter Eintracht, die offensichtlich doch noch verlieren kann. Nach elf Spielen ohne Niederlage mussten die Hessen ein 1:2 im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg hinnehmen und verpassen damit den Sprung auf Platz Zwei. Eine europacupfreie Woche Zeit hat SGE-Trainer Adi Hütter nun, das Spiel zu analysieren und seine Mannschaft für die Auswärtspartie in Berlin gegen Hertha BSC (Samstag, 18:30 Uhr) vorzubereiten. So lange bleibt  laut Offenbacher Wetterdienst wohl auch das Wetter regnerisch.

Kesselwagen bei Neuhof geborgen

Entwarnung gibt die Polizei am frühen Montagmorgen für Neuhof, wo ein verunglückter Güterzug den Bahnverkehr seit Freitag lahmgelegt hatte. Bei Bergungsversuchen war aus einem Kesselwagen des Güterzugs das giftige Gas Methylchlorid ausgetreten. Spezialkräfte hatten in der Nacht auf Montag das Gas schließlich in einen Ersatzwagen pumpen können.

Reisebus brennt auf A3, tödlicher Unfall bei Darmstadt

Auf der A3 ist ein Reisebus am gestrigen Abend in Flammen aufgegangen und vollständig ausgebrannt. Nach Informationen der Polizei konnten sich alle 49 Insassen rechtzeitig retten. Niemand wurde verletzt. Aufgrund der Löscharbeiten musste die Strecke Richtung Frankfurt zeitweise komplett gesperrt werden. Es bildete sich ein Rückstau über sechs Kilometer.

Auf der B426 ist ein 28 Jahre alter Autofahrer tödlich verunglückt. Der Mann war laut der Polizei aus ungeklärten Gründen mit seinem Fahrzeug ins Schleudern gekommen, auf die Gegenfahrbahn geraten und dort in ein anderes Fahrzeug geprallt, das wiederum mit einem weiteren Auto kollidierte. Die 53 und 28 Jahre alten Fahrer der beiden ebenfalls beteiligten Autos überlebten den Unfall und erlitten schwere Verletzungen. Der Unfallverursacher starb noch am Unfallort.

Betrüger in Frankfurt vor Gericht

Vor dem Frankfurter Landgericht müssen sich in zwei Prozessen zwei mutmaßliche Betrüger verantworten. Der eine hatte ganze 22 Kredite bei Privatleuten angenommen und soll laut Anklage niemals vorgehabt haben, diese auch zurückzubezahlen. Der andere hatte Mietverträge gefälscht  haben um den Wert einer Immobilie nach oben zu treiben – auf 14 statt ursprünglicher sechs Millionen Euro.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen