Lade Inhalte...

Das bringt der Tag Arbeitskräfte in Hessen stark gesucht

+++ Im Juli niedrigste Arbeitslosenquote seit 1992 +++ Feuer im Knast +++ Später vielleicht ein paar Sonnenstrahlen +++ Alles, was heute in Hessen wichtig wird erfahren Sie hier.

Bauarbeiter in Frankfurt
Bauarbeiten in Frankfurt: Viele Branchen suchen dringend weitere Mitarbeiter. Foto: Peter Jülich

In Hessen werden Arbeitskräfte gesucht. Zwar gab es im Monat August einen kleinen Rückgang, doch: „Ein leichter Einbruch bedingt durch die Sommerferien ist saisonüblich“, sagt Frank Martin von der Bundesagentur für Arbeit. Gesucht wurden vor allem Mitarbeiter für Lagerwirtschaft, Verkauf, Altenpflege, Büro und Sekretariat sowie im Maschinenbau. Auch im Objekt- und Personenschutz sowie bei Berufskraftfahrern fehlten Leute. Heute sollen die genauen Zahlen bekannt gegeben werden.

Im Juli war die Zahl der Arbeitslosen in Hessen leicht gestiegen. Das liegt jedoch nicht etwa an einer Flaute bei den Betrieben. Vielmehr suchten – wie in jedem Sommer - Schulabgänger und fertig Ausgebildete Stellen. Mit 156.550 arbeitslosen Männern und Frauen gab es knapp 4600 mehr als im Juni, aber fast 12.800 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Unter dem Strich wies der Juli 2018 mit einer Quote von 4,6 Prozent die niedrigste Arbeitslosigkeit in diesem Monat seit 1992 aus.

Jahrhundertsommer - oder eher nicht?

Morgen, am 31. August, endet der meteorologische Sommer. Grund für den Deutschen Wetterdienst, eine Sommerbilanz zu ziehen.

Feuer im Knast

In einem Frankfurter Gefängnis solle ein Mann soll aus Frust über seine Verurteilung zu acht Jahren Haft seine Kleidung in Brand gesetzt haben. Keine gute Idee: Nun muss er sich erneut vor Gericht verantworten – wegen Brandstiftung in einem Gefängnis. Bei einem Schuldspruch dürfte sich seine Haftdauer also noch weiter verlängern.

Neue Verkehrszentrale für Hessen   

Der Verkehr im Rhein-Main-Gebiet nimmt ständig weiter zu: Berufspendler und natürlich der Verkehrsknotenpunkt Frankfurter Kreuz sorgen für volle Straßen. Verzögerungen durch Staus sind da für alle Autofahrer ärgerlich. Die Straßenverkehrsbehörde Hessen Mobil versucht, so gut es geht, den Verkehr in Echtzeit zu kontrollieren und zu leiten. Nun gibt es eine neue Verkehrszentrale, die Ausstattung sei jetzt auf dem neusten technischen Stand, heißt es. Verkehrsminister Tarek Al-Wazir und Hessen Mobil stellen heute den Kontrollraum im House of Logistics and Mobility (HOLM) neben dem Frankfurter Flughafen vor. Wenn es dadurch weniger Staus gibt: sehr gerne.

Später vielleicht ein paar Sonnenstrahlen

Der Donnerstag startet mit dichter Bewölkung, es können auch ein paar Regentropfen fallen. Später lockert es dann ein wenig auf und gelegentlich lässt sich sogar die Sonne mal blicken. Die Temperaturen steigen auf bis zu 24 Grad.    

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen