Lade Inhalte...

Chor- und Orchestermusik Bad Homburg Bundespräsident ehrt Amateurmusiker

Mehr als 1000 Mitwirkende werden im kommenden Jahr zu den Tagen der Chor- und Orchestermusik in Bad Homburg erwartet. Wer will, kann auch spontan mitsingen.

Tage der Chor- und Orchestermusik
Lorenz Overbeck (links) und Oberbürgermeister Alexander Hetjes mit den beiden Plaketten. Foto: Rolf Oeser

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (SPD) wird im kommenden März nach Bad Homburg kommen, um während der Tage der Chor- und Orchestermusik zwei Vereine mit der Zelter- und der Pro Musica-Plakette zu ehren. „Er hat schon schriftlich zugesagt“, freut sich Lorenz Overbeck, der Geschäftsführer der Bundesvereinigung Deutscher Orchesterverbände (BDO).

Es steht auch bereits fest, welchen Ensembles Steinmeier gemeinsam mit dem hessischen Kulturminister Boris Rhein (CDU) die beiden höchsten Auszeichnungen für deutsche Amateurmusik überreichen wird: Die Zelter-Plakette geht an den Winkeler Frauenchor aus Oestrich-Winkel und die Pro Musica-Plakette an den Musikverein Viktoria 08 Ober-Roden.

Doch nicht nur die Besucher des dazugehörigen Festaktes sollen auf ihre Kosten kommen. Während des gesamten Wochenendes vom 9. bis 11. März kündigen die Bundesverbände der Chöre und Orchester ein „Gipfeltreffen des deutschen Amateurmusizierens“ an.

Mehr als 1000 Mitwirkende aus der gesamten Republik werden zu den diversen Veranstaltungen erwartet – wer möchte, kann beim „Offenen Singen“ am Samstag, 10. März, ab 14 Uhr auch spontan selbst zum Akteur werden. Hauptattraktion wird dann am Abend die „Nacht der Musik“ sein, bei der sich die Chöre und Orchester an zehn verschiedenen Spielorten in der Kurstadt auf den Bühnen abwechseln werden.

Zwischen 19 und 23 Uhr erwarten die Besucher jeweils 30-minütige Kurzkonzerte aus den verschiedensten musikalischen Sparten – von Alphornklängen bis Jazz. Wer von Ort zu Ort pendeln möchte, kann das per Shuttle-Bus tun.

Zum Abschluss bietet sich ein Besuch im Lichthof der Humboldt-Schule an. Zu hören sein wird dort zu später Stunde ein Swing-Orchester mit Jugendlichen aus Bad Homburger Schulen. Anmeldungen für das Projekt seien ab Jahresende möglich, teilte Projektmanager Jasko Dolezalek mit. Die Teilnahme ist für die jungen Musiker kostenfrei.

Die Stadt selbst wird das Auftaktkonzert am Freitag, 9. März, im Kurhaus organisieren. Details zum Programm willt Kulturamtsleiter Matthias Setzer noch nicht verraten. Nur so viel: Es werde „etwas Besonderes“ sein und einen regionalen Bezug haben.

„Wir sind sehr stolz, Austragungsort dieser Veranstaltung zu sein“, sagt Bad Homburgs Oberbürgermeister Alexander Hetjes (CDU). Ziel sei es, die Vielfalt der bunten Amateurmusik-Szene der Stadt und der Region zu präsentieren.

Auch bei der „Nacht der Musik“ werden viele Gruppen aus dem Hochtaunuskreis und dem Rhein-Main-Gebiet zu hören sein.

Mit rund 6000 Zuhörern rechnet BDO-Geschäftsführer Overbeck während des gesamten Wochenendes. Bis auf den Festakt ist der Eintritt zu allen Veranstaltungen frei. Wer an dem Festakt teilnehmen möchte, muss sich bis spätestens 6. März ein Ticket zum Preis von einem Euro reservieren (www.tcom2018.de/festakt). Aus Sicherheitsgründen müssen Name Geburtsort und -datum angegeben werden.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum