Lade Inhalte...

Bundestagswahl Ergebnisse Katastrophale Werte für SPD in Main-Taunus

2. Update Bundestagswahl 2017 im Main-Taunus-Kreis: Hier finden Sie Wahl-Ergebnisse und Infos zum Wahlverhalten.

24.09.2017 23:34
Bundestagswahl
Auch Frankfurt hat gewählt. Foto: dpa

Die CDU wird im Main-Taunus-Kreis stärkste Kraft mit 34,5 Prozent. Gegenüber der Bundestagswahl 2013 verliert sie jedoch 9 Prozentpunkte. Die SPD kommt auf 18,6 Prozent. Drittstärkste Kraft wird die FDP mit 15,7 Prozent. Grüne und AfD liegen mit 10,6 Prozent gleichauf. Die Linke holt 6,2 Prozent.

Die CDU hat den früheren Wahlkreis von Ex-Bundesforschungsminister Heinz Riesenhuber  erneut direkt gewonnen. Norbert Altenkamp aus Bad Soden kann am Sonntag 41,9 Prozent der Erststimmen im Wahlkreis Main-Taunus für sich holen. Riesenhuber hatte vor vier Jahren im Wahlkreis 181 noch 52,5 Prozent der Erststimmen bekommen.

Bei der Bundestagswahl 2017 suchte der Main-Taunus-Kreis einen Nachfolger für Heinz Riesenhuber. Das CDU-Urgestein tritt im Wahlkreis 181 nicht mehr an.

Der Wahlkreis umfasst die zwölf Kommunen des Main-Taunus-Kreises sowie die Städte Königstein, Kronberg und Steinbach im Hochtaunuskreis.  Traditionell wird hier konservativ gewählt. Die CDU erreichte bei der vergangenen Bundestagswahl 43,8 Prozent der Zweitstimmen, die SPD kam nur auf etwas mehr als die Hälfte (22,5 Prozent).  Die Grünen hatten vor vier Jahren einen Anteil von 9,9 Prozent, die FDP kam auf 8,6 Prozent und die Linken auf 4,2 Prozent. Einen relativ hohen Wert erreichte die AfD mit 6,9 Prozent.

 

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum