Lade Inhalte...

Bürger AG in Hessen Erdbeeren mit Dividende

Die Bürger AG gibt neue Aktien aus und hilft damit Bio-Kleinbauern in Hessen bei ihren Projekten. Wer dabeisein will, kann jetzt Wertpapiere für 550 Euro kaufen.

Erdbeeren
Erdbeeren (Symbolfoto). Foto: dpa

Es klingt zu schön, um wahr zu sein: Gemeinsam mit anderen Menschen dafür sorgen, dass genug gesunde Nahrungsmittel angebaut werden, die Umwelt geschont wird, die Bauern auch etwas davon haben – und dann lohnt sich das Ganze auch noch finanziell. Aber genau das ist das Ziel der Bürger AG für regionales und nachhaltiges Wirtschaften. Gerade plant sie weitere Projekte und bietet neue Aktien an, mit denen man sich daran beteiligen kann.

Wer hat was davon? Zum Beispiel Christian May. Vor zwei Jahren schien sein Leben eine ganz andere Richtung zu nehmen, da lief alles darauf hinaus, dass er Chef einer ökologisch orientierten Unternehmensberatung in Frankfurt wird. Dann brannte der Bauernhof seiner Eltern in der Rhön ab. Und jetzt ist er Landwirt im Hundert-Seelen-Dorf Junkershausen, züchtet Schweine, beliefert Frankfurter Restaurants mit Dinkelreis und Mehl, erklärt Kindern, wo die Lebensmittel herkommen. Beim Wiederaufbau des Hofs hilft mit Rat und Tat: die Bürger AG, in deren Beirat Christian May inzwischen auch sitzt.

„Mir war klar, dass ich die Bürger AG unterstützen muss“, sagt er. „Jährlich machen Hunderte landwirtschaftliche Betriebe dicht, die Flächen sind in immer weniger Händen, Wissen und Bewusstsein gehen verloren.“ Dagegen will die Bürger AG angehen, indem sie Kleinbauern und Projekte fördert. „Wir haben uns 2011 sehr idealistisch gegründet“, sagt Aufsichtsratsvorsitzende Ursula auf der Heide. Zwei grobe Ziele gab es: Versorgung mit guten Lebensmitteln und faire Konditionen für Erzeuger. „Wir haben hier gute Böden, wir müssen keinen Salat aus Spanien holen“, sagt sie. Und Frankfurt sei das richtige Pflaster für Bürgerbeteiligung: „Hier leben Leute, denen das Thema wichtig ist.“

Kleinbauern werden unterstützt

Eva Douma etwa. Das Wasser läuft einem im Munde zusammen, wenn sie beschreibt, wie gut die Erdbeeren aus dem Garten ihrer Oma schmeckten: „ein Paradies.“ Als die Oma nicht mehr war und keiner mehr den Garten bewirtschaftete, suchte sie jahrelang nach Erdbeeren mit Geschmack – vergeblich. Bis sie von der Bürger AG und ihren Plänen hörte. Eva Douma musste eine Weile warten, bevor es die ersten Aktien zu kaufen gab. Dann griff sie zu. „Und jetzt kann ich mir die Leute angucken, die mein Obst und Gemüse produzieren, ich kenne die Projekte, die ich mitfinanziere, ich kriege meine leckeren Erdbeeren, meine Gemüsekiste und habe da meine Rendite ganz unabhängig vom Geld.“ Wie schmecken die Erdbeeren? „Fast wie bei Oma.“

Sieben Projekte unterstützt die AG bisher, darunter den Biolandbetrieb Ackerlei in Bruchköbel-Oberissigheim, den Dottenfelderhof in Bad Vilbel oder die Demeter-Bäckerei Georgs Mühlen-Bäck in Alzenau-Albstadt. Das Modell sind zeitlich begrenzte stille Beteiligungen in Höhe von 30 000 bis 75 000 Euro, die den Betrieben Kapital etwa für den Bau von Funktionsgebäuden verschaffen.

Vorstandssprecher der AG ist Joerg Weber, einst unter anderem Mitgründer der Ökobank. Er hat in jüngerer Zeit viel angestoßen, darunter den Frankfurter Ernährungsrat, gegründet im vorigen Jahr. „Die Gesellschaft hat sich verändert, die Leute ernähren sich bewusster“, sagt er. „Nahrung ist ein Zukunftsthema“, pflichtet Vorstandskollege Bernd von Lochow bei. „Wir schlagen Brücken zwischen Land und Stadt – ich kann als Stadtmensch mein Geld anlegen in etwas, das die Grundbedürfnisse erfüllt, und ich habe eine stabile Geldanlage, sinnvoll und nachhaltig.“

Um rund 800 000 Euro erhöht die Bürger AG ihr Kapital auf dann insgesamt 1,4 Millionen. Eine Aktie kostet 500 Euro plus zehn Prozent für die Verwaltungskosten der ausschließlich ehrenamtlich arbeitenden Aktiengesellschaft: „Das zeigt, wie wir für das Thema brennen“, sagt Bernd von Lochow.

Die Ausgabe der Aktien läuft vorerst bis Ende März, die ersten 200 Stück sind schon verkauft. „Mittelfristig wird es auch mehr als nur eine ideelle Rendite geben“, glaubt Ursula von der Heide. Wer Details erfahren will: Unter buerger-ag-frm.de ist alles genau erklärt.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum