Lade Inhalte...

Brand im Saukopftunnel Ursache geklärt

Der Saukopftunnel zwischen Birkenau und Weinheim bleibt vorerst bis einschließlich Sonntag für den Verkehr gesperrt. Zuerst werden die Brandschäden beseitigt. Dann folgen Bauarbeiten, die schon lange geplant sind: Dem Bauwerk fehlt ein Rettungstunnel.

16.11.2010 08:59
Der Saukopftunnel zwischen Birkenau und Weinheim bleibt nach einem Brand vorerst für den Verkehr gesperrt. Foto: dpa

Der Saukopftunnel zwischen Birkenau und Weinheim bleibt vorerst bis einschließlich Sonntag für den Verkehr gesperrt. Zuerst werden die Brandschäden beseitigt. Dann folgen Bauarbeiten, die schon lange geplant sind: Dem Bauwerk fehlt ein Rettungstunnel.

Nach einem Brand am Saukopftunnel ist Deutschlands längster einröhriger Straßentunnel mindestens sechs Tage gesperrt. Der 2,7 Kilometer lange Tunnel zwischen Baden- Württemberg und Hessen werde voraussichtlich mindestens bis Sonntag, vermutlich aber sogar bis nächsten Montag geschlossen bleiben, sagte der Sprecher des Regierungspräsidiums Karlsruhe, Uwe Herzel, am Dienstag. „Wir haben derzeit keinen Strom und kein Licht im Tunnel.“ Ein Kurzschluss in der Schaltanlage habe den Brand im Technikraum des Tunnels am Montagabend verursacht, teilte der Verteilnetzbetreiber Rhein-Main-Neckar in Darmstadt mit.

Wegen der Reparaturarbeiten bleibe der Tunnel bis Freitag geschlossen. Anschließend folge die seit längerer Zeit für das Wochenende (20. und 21. November) geplante Sperrung des Saukopftunnels, um die Vorarbeiten für den Bau eines Rettungsschachtes abzuschließen, an dem seit Januar gearbeitet wird.

Der rund 30 Millionen Euro teure Rettungsschacht für den 1999 fertiggestellten Tunnel soll bis 2012 gebaut sein. Bei einem Unfall im Tunnel soll der Schacht die Flucht erleichtern, dafür sind 1500 Sprengungen notwendig. Im April war bei den Bauarbeiten ein 41- Jähriger von herabfallendem Geröll verschüttet und lebensgefährlich verletzt worden.

Stromausfall dauerte bis zu einer Stunde

Wie die Polizei mitteilte, war am Montagabend ein Feuer im Stromversorgungskasten im Technikraum ausgebrochen. Den Angaben zufolge fiel zum Zeitpunkt des Brandes in der Umgebung von Birkenau und Nieder-Liebersbach der Strom aus. Die Stromversorgung sei gegen 18.30 Uhr für knapp zwei Minuten unterbrochen worden. Lediglich im Stadtteil Nieder-Liebersbach habe der Stromausfall etwa eine Stunde gedauert, hieß es weiter.

Die Feuerwehr war mit etwa 100 Einsatzkräften am Brandort, allerdings gestalteten sich die Löscharbeiten schwierig, da der Kasten noch unter Hochspannung stand. Nach etwa einer Stunde war der Brand unter Kontrolle. Den Angaben zufolge entstand ein Sachschaden in Höhe von 40.000 bis 50.000 Euro. Verletzt wurde niemand, der Tunnel an sich war nicht betroffen, hieß es weiter.

Der 2,7 Kilometer lange Saukopftunnel ist Deutschlands längster einröhriger Straßentunnel und verbindet Weinbach in Baden-Württemberg mit dem hessischen Birkenau/Nieder-Liebersbach. Autofahrer müssen jetzt eine Umleitung durch Birkenau und Weinheim befahren. (dapd/dpa)

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen