Lade Inhalte...

Biblis Abbau von Biblis läuft

Der Abbau des nach der Katastrophe von Fukushima 2011 stillgelegten Kernkraftwerks Biblis wird etwa 15 Jahre dauern und schreitet gut voran.

24.09.2018 18:44
RWE-Atomkraftwerk Biblis
Luftaufnahme des RWE-Atomkraftwerks Biblis bei Biblis am Rhein mit seinen zwei Blöcken. Foto: Thomas Muncke/Archiv

Der Abbau des stillgelegten Atomkraftwerks Biblis geht voran. Nach Reaktorblock A enthält auch Block B keine Brennelemente mehr. Ein Castorbehälter mit den letzten Brennelementen aus Block B sei am vergangenen Sonntag in das Zwischenlager für hoch radioaktive Castoren auf dem Gelände am Rhein eingelagert worden, teilte der Betreiber RWE am Montagabend in Biblis mit. Allerdings fehlten noch die letzten Brennstäbe: Sie sollen bis Ende Mai 2019 entfernt sein.

Der Abbau des nach der Katastrophe von Fukushima 2011 stillgelegten Kernkraftwerks aus den 1970er Jahren wird etwa 15 Jahre dauern; begonnen hat er im Juni 2017. Die Sicherheits- und Strahlenschutz-Standards gelten weiter. In Block A gibt es schon seit Ende 2016 keine Brennelemente und -stäbe mehr.

Das neue, rund 15 Millionen Euro teure Lager für schwach- und mittelradioaktive Abfälle auf dem rund 30 Hektar - 42 Fußballfelder - großen Gelände soll Ende dieses Jahres in Betrieb gehen. Bis zu fünf Container können darin übereinander gestapelt werden. Es ist als Puffer gedacht, bis das Endlager Schacht Konrad aufnahmebereit ist. Das ist nach dem derzeitigem Stand frühestens 2027. (dpa)

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen