Lade Inhalte...

Wiesbaden Neues soziales Netz

Das Rote Kreuz sagt der Einsamkeit in Wiesbaden den Kampf an - mit einer Initiative für Menschen, die allein leben.

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) hat in Kooperation mit der Landeshauptstadt Wiesbaden die Initiative „Mitten im Leben – Ein Projekt von Menschen für Menschen“ gestartet. Ziel der Initiative sei es, einsamen Menschen Spaß am Leben und Freude am Miteinander und Mitmachen zu geben, heißt es in einer Mitteilung des DRK.

Dafür soll ein Netzwerk verschiedener Freizeitaktivitäten aufgebaut werden, das Menschen ermuntert, wieder aktiv am Leben teilzunehmen.

Rund 280 000 Menschen leben in Wiesbaden, davon sind 18 083 Menschen über 65 Jahre alt und leben alleine.

Viele von ihnen hätten immer weniger soziale Kontakte, nähmen weniger am Leben teil und vereinsamten oft unbemerkt.

Für die Realisierung des Vorhabens sucht das DRK Gruppenleiter. „Wir suchen Menschen, die andere an ihrem Hobby teilhaben lassen möchten und so eine Gruppe ins Leben rufen können“, sagt Marius Gawollek vom Wiesbadener DRK.

Wer sich beispielsweise für Lesen und Bücher interessiert, könne einen Lesekreis gründen. „Oder jemand gärtnert gerne: Dann wäre eine Pflanzen-Gruppe vorstellbar.“ Auch zum Bereich Computer und World Wide Web möchte das DRK Gruppen anbieten. „Wir fänden es großartig, wenn jemand Lust hätte, ältere Menschen für die Welt des Internets zu begeistern.“

Zukünftigen Gruppenleitern stehen beim DRK Ansprechpartner zur Verfügung. Passend zur Weihnachtszeit wird sich die erste Gruppe gründen. Die „Weihnachtsbäckerei“ trifft sich an drei Terminen im Dezember zum gemeinsamen Plätzchenbacken: Wer mitbacken möchte, meldet sich telefonisch bei Gruppenleiterin Christa Eng: 0611 / 6 09 10 98 oder mobil 0151/ 40 06 79 99. 

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum